pageBG

Pressemitteilung

Gemeinsam für ökologisches Whale-Watching

Donnerstag, 17.06.2004

DANKE und DUH engagieren sich für Rettung der Delfine

Berlin/Mannheim: Im Sinne eines konsequenten Umweltgedankens engagiert sich die Marke DANKE im Rahmen einer aktuellen Kampagne gemeinsam mit der Deutschen Umwelthilfe e. V. (DUH) für die Rettung bedrohter Delfine. Delfine und Wale sind durch Meeresverschmutzung, industrielle Fischerei und immer intensivere Nutzung der Meere in ihrem Bestand gefährdet. Seit fast 20 Jahren steht die Marke DANKE für Qualität und Umweltfreundlichkeit und setzt bei der Herstellung seiner Hygieneprodukte auf ein konsequentes Recyclingkonzept bei hohen Ansprüchen an die Produktqualität.

Die Beobachtung von Walen und Delfinen hat sich zu einem globalen Wirtschaftszweig entwickelt. Was zunächst als eine positive Alternative zum Walfang gelobt wurde, droht jetzt durch mehrere Millionen Whale Watcher jedes Jahr weltweit ökologisch negative Auswirkungen zu haben. Viele Whale Watcher nehmen keine Rücksicht auf die Lebensweise von Walen und Delfinen. Sie kommen mit den Booten zu nahe, drängen sich zwischen Mütter und Jungtiere und verfolgen die Tiere zum Teil regelrecht.

Die Beobachtung von Walen und Delfinen hat sich zu einem globalen Wirtschaftszweig entwickelt. Was zunächst als eine positive Alternative zum Walfang gelobt wurde, droht jetzt durch mehrere Millionen Whale Watcher jedes Jahr weltweit ökologisch negative Auswirkungen zu haben. Viele Whale Watcher nehmen keine Rücksicht auf die Lebensweise von Walen und Delfinen. Sie kommen mit den Booten zu nahe, drängen sich zwischen Mütter und Jungtiere und verfolgen die Tiere zum Teil regelrecht.

Die Deutsche Umwelthilfe und ihr Partner M.E.E.R. e.V. setzen sich für ökologisch verträgliches Whale Watching ein. Sanfter Walbeobachtungstourismus ist auch eine wichtige Voraussetzung, um die Menschen weltweit für den Schutz der Meeressäugetiere zu sensibilisieren. Es ist jedoch unabdingbar, dabei Grundregeln einzuhalten, die sicherstellen, dass die Meeressäuger nicht unnötig gestört werden. Deshalb führt die Deutsche Umwelthilfe gemeinsam mit ihrem Partner M.E.E.R. e.V. eine Kampagne für ökologisches Whale-Watching durch. Dabei werden die Meeresschützer durch die umweltfreundliche Hygienepapiermarke DANKE nicht nur finanziell unterstützt. DANKE ruft ferner bundesweit in einer dreimonatigen Aktion dazu auf, Delfin-Pate zu werden und damit auch als Privatpersonen eine Beitrag zum Schutz der Meeressäugetiere zu leisten.

"Als Umwelthygienepapiermarke steht für uns der Schutz natürlicher Lebensräume an erster Stelle. Neben einem energie- und wassersparenden Herstellungsverfahren unserer Recyclingprodukte möchten wir auch einen Beitrag zum Artenschutz leisten", erklärt Sonja Schreyer, Produktmanagerin, die Idee zur Delfin-Kampagne. "Durch die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Deutschen Umwelthilfe wollen wir uns an der Rettung der bedrohten Meeressäugetiere beteiligen und einen großen Konsumentenkreis für das Thema sensibilisieren." Die Verbraucher werden in einer Kampagne seit April diesen Jahres aktiv auf die Bedrohung der Delfine hingewiesen und haben die Möglichkeit, selbst Delfin-Pate bei der DUH zu werden. Interessenten können sich per Telefon-Hotline, Teilnahmekarte oder über www.danke.de bei DANKE melden. DANKE leitet die Adressen direkt an die Deutsche Umwelthilfe weiter und hilft so, neue Patenschaften zum Schutz der Delfine zu schließen.

Neben der Vermittlung von Patenschaften sponsert DANKE zudem für seine Konsumenten zehn Delfinforschungs-Reisen nach La Gomera. Auf der dort ansässigen Forschungsstation können die Gewinner alles über die aktuelle Situation der Delfine erfahren. Die Forschungsreisenden erhalten die Chance, den sympathischen Meeressäugern einmal ganz nahe zu sein, ohne sie in ihrem natürlichen Lebensraum zu stören. Die DUH Umweltschutz-Service GmbH sorgt als Veranstalter der Reisen dafür, dass diese tierfreundlich und naturverträglich sind, denn nur so ist tatsächlich gewährleistet, dass die Delfine in ihrem natürlichen Lebensraum nicht beeinträchtigt werden.

SCA Hygiene Products gehört zur SCA Gruppe und ist der führende europäische Hersteller von absorbierenden Hygieneprodukten für die Bereiche Consumer, Away From Home und Inkontinenz. Im Jahr 2002 erwirtschaftete SCA Hygiene Products einen Umsatz von 4,9 Mrd. Euro. SCA ist weltweit in mehr als 40 Ländern vertreten und in Deutschland bekannt durch Marken wie Zewa und DANKE.

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) ist ein gemeinnütziger Verein, der jährlich mehr als 700 Naturschutz-Projekte selbst durchführt oder unterstützt. Die Aktion "Rettet die Wale und Delfine" ist ein langjähriger Förderschwerpunkt der DUH zum Schutz der intelligenten Meeressäuger. In Förderprojekten unterstützt die DUH Partnerorganisationen, die Delfine retten, Schutzgebiete betreuen, Verschmutzungsrisiken bekämpfen und Regierungen auf die Belange der Meeressäuger und ihres faszinierenden Lebensraumes hinweisen.

SCA HYGIENE PRODUCTS GmbH

Postfach 310420

68264 Mannheim

 

www.scahygieneproducts.com

www.danke.de

Deutsche Umwelthilfe e. V.

Fritz-Reichle-Ring 4,

78315 Radolfzell

 

www.duh.de

 

Abdruck honorarfrei. Beleg erbeten an:

 

Jeschenko MedienAgentur Köln GmbH, Ina Kruwinnus/Christina Brincker, Eugen-Langen-Str. 25, 50968 Köln, Fon: 0221 / 3099-0, Fax: 0221 / 3099-200; E-Mail: info@jeschenko.de; internet http//www.jeschenko.de

 

Ansprechpartner für Rückfragen:

Jörg Dürr-Pucher

Deutsche Umwelthilfe e.V., Fritz-Reichle-Ring 4 ,78315 Radolfzell

Tel.: 07732/9995-0, Fax: 07732/9995-77,

E-Mail: duerr-pucher@duh.de

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen. Sie entscheiden, welche Cookies Sie zulassen oder ablehnen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Einstellungen“, um Ihre Einstellungen zu treffen und weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung zu erhalten. Sofern Sie den Button „Akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen (Fußbereich der Website) ändern.