pageBG

Pressemitteilung

Flüsse als Erholungs- und Freizeitraum von den Menschen wiederentdeckt

Hamburg/Dresden/Paris, Sonntag, 17.07.2005

Mehr als 100.000 Besucher an der Elbe und 250.000 in Europa beim Zweiten Elbebadetag und Ersten Europäischen Flussbadetag BIG JUMP

Der Funke sprang fulminant von der Elbe nach Europa. European Rivers Network, Organisator des europaweiten BIG JUMP, und die deutschen Initiatoren und Veranstalter der Flussbadefeste an Elbe, Rhein, Mosel, Sieg, Donau äußerten sich in einer ersten Bilanz glücklich über die Besucherzahlen bei den Veranstaltungen vor Ort. Alle Organisatoren bestätigten einstimmig: Beim nächsten BIG JUMP in 2010 und den zwischenzeitlichen Events machen wir wieder mit!

Roberto Epple, Initiator des Elbebadetags und des BIG JUMP: „Es war ein ruhmreicher BIG JUMP. Ich bin heute sehr glücklich, denn es ist uns gelungen, die Notwendigkeit weiterer Anstrengungen für den Schutz unserer Flüsse vielen Tausend Menschen auf unkonventionelle und Spaß bringende Weise zu übermitteln.“

Schwerpunkt des Flussbadens war wieder die Elbe mit 57 Badeorten und über 100.000 Besuchern. Dann folgte der Rhein mit Festen entlang des gesamten Flusslaufes in der Schweiz, in Deutschland und in den Niederlanden. Weitere Schwerpunkte waren Frank-reich (Seine und Marne in Paris, die Loire), Tschechien, Spanien, Portugal, Italien und Kroatien. Auch in Warschau an der Weichsel wurde der Big Jump begangen. Gefeiert wurden die ersten hoffnungsvollen Erfolge im Ringen um saubere und lebendige Flüsse und um ein zukunftsweisendes europäisches Gesetz. Die Europäische Wasserrahmenrichtlinie (EU-WRRL) verlangt von allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union, dass ihre Flüsse, Seen, aber auch das Grundwasser, bis zum Jahre 2015 sauber und in gutem ökologischen Zustand sein müssen. Auch wenn sich die Wasserqualität an vielen Flüssen Deutschlands verbessert hat, bleibt noch viel zu tun. Bereits jetzt steht fest, dass viele Gewässer Europas die Ziele der Wasserrahmenrichtlinie nicht erreichen werden.

Prof. Dr. Harald Kächele, Bundesvorsitzender der Deutschen Umwelthilfe e.V.: “Der Elbebadetag und der europaweite BIG JUMP symbolisieren die Zusammengehörigkeit und wechselseitige Verantwortung aller Menschen und Institutionen in den Fluss-Einzugsgebieten – über kulturelle, sprachliche und politische Grenzen hinweg.“

Dr. Maria Hoffacker, Leiterin des Umweltreferats des Verlagshauses Gruner + Jahr AG & Co KG: „Die Menschen an der Elbe haben die Europäer mit ihrer Flussbegeisterung angesteckt. Als Verlag an der Elbe und größtes europäisches Verlagshaus freuen wir uns über diesen weiteren Erfolg des Projektes „Lebendige Elbe“.

BIG JUMP ist eine Initiative des European Rivers Network (ERN) in Zusammenarbeit mit den europäischen Partnern EEB (European Environmental Bureau) und dem WWF und Hunderten von regionalen Partnern. Die Idee eines europäischen Flussbadetages entwickelte sich aus dem Projekt „Lebendige Elbe“, aus dem der Gedanke des Ersten Internationalen Elbebadetages an dem einst schmutzigsten Fluss Europas entstand und viele Tausend Menschen begeisterte. Das gemeinsam von der Deutschen Umwelthilfe und Europas größtem Verlagshaus Gruner + Jahr getragene Projekt „Lebendige Elbe“ hatte diesen weltweit ersten Flussbadetag initiiert.

Partner des größten Events in Deutschland an der Elbe (Elbebadetag) sind die Wasser-gütestelle Elbe, die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG), das European Rivers Network sowie zahlreiche Initiativen in Deutschland und Tschechien. Förderer des Elbebadetags sind Garpa, T-Mobile, Unilever und Vattenfall Europe. Gefördert wird das Pro-jekt auch vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

Auch die Deutsche Bahn AG ist Partner des Elbebadetags. Insbesondere am Beispiel der Elbe zeigt sich ihr Umweltvorsprung gegenüber anderen Verkehrsträgern gut. Güterverkehr auf der Schiene ist eine umweltschonende Alternative zum kanalartigen Ausbau des Flusses.

Ansprechpartner für Rückfragen:

Agnes Sauter
Deutsche Umwelthilfe e.V., Fritz-Reichle-Ring 4 ,78315 Radolfzell
Tel.: 07732/9995-11, Fax: 07732/9995-77, Mobil: 0175/5724833
E-Mail: sauter@duh.de

Dr. Maria Hoffacker
Gruner + Jahr AG & Co. KG, Am Baumwall 11 ,20459 Hamburg
Tel.: 040/3703-3030, Fax: 040/3702-5688,
E-Mail: umweltreferat@guj.de

Roberto Epple
European Rivers Network, 8, Rue Crozatier ,F-43000 Le Puy
Tel.: (0033) 608 621267, Fax: (0033) 471 026099,
E-Mail: roberto.epple@rivernet.org

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen. Sie entscheiden, welche Cookies Sie zulassen oder ablehnen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Einstellungen“, um Ihre Einstellungen zu treffen und weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung zu erhalten. Sofern Sie den Button „Akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen (Fußbereich der Website) ändern.