pageBG

Pressemitteilung

Film ab für den Mehrweg: Deutsche Umwelthilfe sucht Kurzfilme und Spots für den Mehrweg-Filmpreis 2009

Berlin, Donnerstag, 25.09.2008

Die Stiftung Initiative Mehrweg (SIM) und die Deutsche Umwelthilfe e. V. (DUH) starten den Wettbewerb für den Mehrweg-Filmpreis 2009 und suchen kreative Filmemacherinnen und Filmemacher, die sich zeitgemäß mit dem Thema Mehrweg auseinandersetzen.

Die Stiftung Initiative Mehrweg (SIM) und die Deutsche Umwelthilfe e. V. (DUH) schreiben nun bereits zum dritten Mal den Mehrweg-Filmpreis aus und rufen alle Filmschaffenden zu kreativen Beiträgen auf. Im Mittelpunkt der kurzen Filme sollen Verpackungen aus dem umweltfreundlichen Material Glas stehen. „Glasmehrwegflaschen für Saft, Mineralwasser, Bier und Limonade tragen entscheidend zum Schutz von Klima und natürlichen Rohstoffen bei. Mehrwegsysteme sind aktiver und täglicher Klimaschutz, Getränke in Glasflaschen zudem ein Genuss“,  sagte DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch zum Auftakt des Wettbewerbs.

Mit dem Mehrweg-Filmpreis 2009 zeichnen DUH und SIM Kinospots, Kurzfilme und Video-Clips aus, die einen neuen Blick auf die Vielfalt, Vielseitigkeit und Zeitlosigkeit der Glas-Mehrweg-Systeme werfen. Die mit dem Mehrweg-Filmpreis ausgezeichneten Spots werden öffentlich gezeigt und werben für das positive Image von Glas-Mehrweg-Systemen.

Clemens Stroetmann, Geschäftsführer der Stiftung Initiative Mehrweg, bekräftigt: „Das Medium Film ist in besonderer Weise geeignet, das Thema Mehrweg und Glas zu transportieren. Herz und Verstand werden gleichermaßen angesprochen. Vernunft in Gestalt von Klimaschutz und Ressourcenschonung, und Ästhetik in Form und Material können visuell sichtbar gemacht werden.“

Die vollständigen Ausschreibungsunterlagen können Sie im Internet sowohl unter www.duh.de/mehrweg-filmpreis.html als auch unter www.stiftung-mehrweg.de nachlesen. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 31. Dezember 2008. Der Preis ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert und wird in verschiedenen Kategorien vergeben. Die Preisverleihung findet im Februar 2009 während der Berlinale in Berlin statt.

Projekt Mehrwegschutz und Glasrecycling

Glas ist Kulturgut und Sympathieträger. Es verbindet Umweltschutz, ästhetische Vielfalt, Geschmacksneutralität und Hochwertigkeit. Und Glas verfügt über ein Innovationspotenzial wie kaum ein anderes Verpackungsmaterial.

Die DUH setzt sich gemeinsam mit der Stiftung Initiative Mehrweg mit dem Projekt „Mehrwegschutz und Glasrecycling“ für die Weiterentwicklung von Glas-Mehrwegsystemen ein. Getränke in Mehrwegflaschen aus Glas sichern regionale Wirtschaftskreisläufe und tragen entscheidend zum Klimaschutz bei. Der Traditionswerkstoff Glas und die hochwertigen Produkte sind Teil der Alltagskultur, die ein genussreiches Leben bereichert. Und der „doppelte Kreislauf“ von Glas-Mehrwegsystemen und Glas-Recycling ist das überzeugende Vorbild für eine auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Kreislaufwirtschaft.

Der Filmpreis wird unterstützt vom Aktionsforum Glasverpackung.

Für Rückfragen:

Maria Elander
Projektleiterin Kreislaufwirtschaft, Hackescher Markt 4, 10178 Berlin
Tel.: 030 24 00867 41, Fax.: 030 24 00 867 19, E-Mail: elander@duh.de
 

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen. Sie entscheiden, welche Cookies Sie zulassen oder ablehnen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Einstellungen“, um Ihre Einstellungen zu treffen und weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung zu erhalten. Sofern Sie den Button „Akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen (Fußbereich der Website) ändern.