pageBG

Pressemitteilung

DUH-Servicecheck im Elektrohandel: Stillstand statt Fortschritt

Berlin, Mittwoch, 21.08.2013

Deutsche Umwelthilfe testet Kundenservice zu LED- und Energiesparlampen in Elektrofachmärkten, Kauf- und Möbelhäusern: Verbraucherberatung weiter stark verbesserungswürdig

Kaum Veränderungen gegenüber 2012. Nach wie vor beraten Elektrofachmärkte, Kauf- und Möbelhäuser ihre Kundinnen und Kunden im Durchschnitt nur unzureichend beim Kauf und bei der Rückgabe von LED- und Energiesparlampen. Das ist das übergreifende Ergebnis des diesjährigen Testzyklus der Deutschen Umwelthilfe e.V. (DUH) in den Verkaufsstellen. Mit ihrem Service-Check überprüft die Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation jährlich, ob und in welchem Umfang der Handel Kundeninformationen zu LED- und Energiesparlampen sowie deren Rückgabemöglichkeiten bereitstellt. Am Ende ihres Lebenszyklus‘ dürfen LED- und Gasentladungslampen nach den Vorgaben des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes (ElektroG) nicht einfach mit dem Hausmüll entsorgt, sondern müssen getrennt gesammelt werden.

„Nach wie vor verweigert rund ein Viertel der getesteten Filialen die Rücknahme alter LED- und Energiesparlampen komplett. Zum Teil werden rückgabewillige Kunden mit Aussagen abgespeist wie, die Rücknahme sei nur bei Neukauf bzw. nur mit Kassenzettel möglich. So etwas ist wenig hilfreich, wenn wir die beschämend niedrige Sammelquote in Deutschland erhöhen wollen“, kritisiert DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch. Die DUH fordert deshalb schon seit Jahren die Einführung einer flächendeckenden Rücknahmeverpflichtung des Handels für LED- und Energiesparlampen.

Im Durchschnitt erreichten die getesteten Filialen nur 40 Prozent der nach einem Kriterienkatalog der DUH zu vergebenden Maximalpunktzahl. Damit erfüllte die Mehrzahl der besuchten Geschäfte die Kriterien der DUH hinsichtlich einer ausreichenden Kundeninformation nicht. Zu beobachten ist aber auch eine starke Spreizung der Ergebnisse. So erreichten einige Elektromärkte mit über 90 Prozent Top-Bewertungen („fünf Sterne“). „Diese Beobachtung beweist, dass unsere Anforderungen an Kundeninformation und Service ohne große Probleme oder wirtschaftliche Nachteile für die Händler umgesetzt werden können“, sagt Franziska Müller, Projektmanagerin Kreislaufwirtschaft bei der DUH. Spitzenreiter unter den Händlern war in diesem wie schon im letzten Jahr erneut die Conrad Electronic SE. Dort erreichten alle besuchten Filialen gute bis sehr gute Ergebnisse (vier bzw. fünf Sterne). Die Schlusslichter der Untersuchung sind mit null von fünf möglichen Sternen das Möbelhaus Roller und ein Karstadt Warenhaus.

Hintergrund:

Die vollständigen Ergebnisse des Service-Checks für alle getesteten Verkaufsstellen finden Sie im Internet unter http://www.duh.de/service_check_elektromaerkte.html. Auf dieser Seite stellt die DUH dem Handel auch eine Checkliste zur Überprüfung und Selbsteinschätzung zum Download bereit.

Kontakt:

Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer
Mobil: 0171 3649170, E-Mail: resch@duh.de

Franziska Müller, Projektmanagerin Kreislaufwirtschaft
Tel.: 030 2400867-42, Mobil: 0151 18256691, E-Mail: franziska.mueller@duh.de

Dr. Gerd Rosenkranz, Leiter Politik & Presse
Tel. 030 2400867-0, Mobil: 0171 5660577, E-Mail: rosenkranz@duh.de 

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen. Sie entscheiden, welche Cookies Sie zulassen oder ablehnen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Einstellungen“, um Ihre Einstellungen zu treffen und weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung zu erhalten. Sofern Sie den Button „Akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen (Fußbereich der Website) ändern.