pageBG

Pressemitteilung

Dr. Peter Ahmels leitet neuen Bereich Erneuerbare Energien bei der Deutschen Umwelthilfe

Berlin, Montag, 05.01.2009

Langjähriger Präsident des Bundesverbands Windenergie verstärkt das hauptamtliche Team der Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation im umkämpften Feld der Energie- und Klimapolitik – naturverträgliche Netzintegration Erneuerbarer Energien als zentrale Aufgabe

 

Die Bundesgeschäftsführung der Deutschen Umwelthilfe e. V. hat den langjährigen früheren Präsidenten des Bundesverbands Windenergie (BWE) Dr. Peter Ahmels zum Leiter des neu aufgebauten Bereichs Erneuerbare Energien berufen. Ahmels wird sich an der Spitze eines vierköpfigen Teams von Umwelt- und Energiefachleuten der naturverträglichen Integration von immer mehr Strom aus Erneuerbaren Energien in das sich wandelnde Stromnetz widmen. Die Netzintegration gilt derzeit als wichtigster Flaschenhals der Energiewende in Deutschland.
„Wir freuen uns außerordentlich, mit Peter Ahmels einen national wie international ausgewiesenen Fachmann auf dem Gebiet der Erneuerbaren Energien für unser Team gewonnen zu haben. Schon während seiner früheren Tätigkeit als Präsident des Bundesverbands Windenergie hat er sich stets um einen fairen Interessenausgleich an der Schnittstelle zwischen Umwelt- und Naturschutz bemüht. Grade seine persönliche Glaubwürdigkeit wird ihm und uns bei den vor uns liegenden Herausforderungen sicher zu Gute kommen“, erklärte DUH-Bundesgeschäftsführer Rainer Baake.

Ahmels ist promovierter Landwirt und Windkraftpionier der ersten Stunde. Während seiner zehnjährigen Tätigkeit als Präsident des Bundesverbandes Windenergie (1997 bis 2007) hat sich die in Deutschland installierte Windenergieleistung auf (heute) über 23.000 Megawatt nahezu verzehnfacht. Gleichzeitig bewirtschaftete der Vater von vier Söhnen weiter den elterlichen Hof bei Hooksiel in Ostfriesland, wo er auch mit Chinaschilf als Energierohstoff und Hanf als Baustoff experimentierte. Dort drehen sich auch zwei Windräder. Ahmels hatte über die Jahre neben seiner Position im BWE in zahlreichen europäischen und weltweit tätigen Windenergievereinigungen leitende Funktionen inne und war über viele Jahre auf Kongressen innerhalb und außerhalb Europas als Referent präsent. Vor seinem Engagement bei der DUH arbeitete Ahmels zuletzt im In- und Ausland als freier Berater im Bereich Erneuerbare Energien.

Für Rückfragen:

Rainer Baake
Bundesgeschäftsführer, Hackescher Markt 4, 10178 Berlin; Mobil: 0151 55 01 69 43, Tel.: 0302400867-0, Fax: 0302400867-19, E-Mail: baake@duh.de

Dr. Gerd Rosenkranz
Leiter Politik und Presse, Hackescher Markt 4, 10178 Berlin, Mo-bil: 01715660577, Tel.: 0302400867-21, Fax: 0302400867-19, E-Mail: rosenkranz@duh.de
 

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen.Sie entscheiden, ob Sie über den Button „Alle akzeptieren“ alle Cookies zulassen oder über den Button „Alle ablehnen“ auf die erforderlichen Cookies beschränken. Individuelle Einstellungen können Sie über den Button „Einstellungen“ vornehmen. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung.Sofern Sie den Button „Alle akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern.Sofern Sie Cookies zu Statistik-/ Marketingzwecken oder externen Inlineframes akzeptieren willigen Sie ein, dass Ihre Daten durch Dienste wie YouTube, Google Analytics, TikTok in den USA verarbeitet werden. Aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs besitzt die USA nach EU-Standards ein unzureichendes Datenschutzniveau. Insbesondere besteht die Gefahr, dass Ihre Daten durch US-Behörden zu Zwecken der Überwachung ohne jegliche Rechtsbehelfsmöglichkeiten verarbeitet werden können. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie das Setzen von über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern auf „Erforderliche Cookies“ beschränken..