pageBG

Pressemitteilung

Deutsche Umwelthilfe startet Workshop-Reihe „Stadtwerke als Vorreiter der Energiewende“

Berlin / Radolfzell, Montag, 08.04.2013

Präsentation von Best Practice Beispielen am 6. Mai 2013 in Schwäbisch Hall, am 15. Mai 2013 in Haßfurt und am 16. Mai 2013 in Friedberg (Hessen)

Stadtwerke spielen für das Gelingen der Energiewende eine wichtige Rolle. Viele Energieversorger verfügen neben eigenen Erzeugungsanlagen auch über Strom- und Wärmenetze. Außerdem investieren sie verstärkt in erneuerbare Energien und Kraft-Wärme-Kopplung. Im Rahmen der Workshop-Reihe „Stadtwerke als Vorreiter der Energiewende“ präsentiert die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) zusammen mit dem Projektförderer First Solar der Öffentlichkeit deshalb im Mai 2013 vorbildliche Unternehmensstrategien in Bezug auf die Energiewende.

Die Umweltschutzorganisation hatte im Jahr 2012 den Wettbewerb „Vorreiter der Energiewende – Stadtwerke und erneuerbare Energien“ ausgelobt, um das Engagement kommunaler Energieerzeuger zu würdigen. Die DUH erkundigte sich bei 32 teilnehmenden Energieversorgern aus zehn Bundesländern nach den Erzeugungskapazitäten auf Basis erneuerbarer Energien, der Netzintegration sowie den Effizienzdienstleistungen. Auch deren Kooperations- und Bürgerbeteiligungsmodelle flossen in die abschließende Bewertung mit ein.

In drei Workshops stellen die Gewinner des Wettbewerbs – die badenova GmbH & Co. KG, die Stadtwerk Haßfurt GmbH, die ovag Energie AG und die Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH – sowie weitere Teilnehmer vorbildliche Beispiele aus der Praxis vor. Die Veranstaltungen sind kostenlos.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.duh.de/stadtwerkewettbewerb.html.

Veranstaltungsorte:

Workshop am Montag, 6. Mai 2013, 10-16 Uhr: Stadtwerke Schwäbisch Hall (Glasturmsaal)
An der Limpurgbrücke 1, 74523 Schwäbisch Hall

Workshop am Mittwoch, 15. Mai 2013, 10-16 Uhr: Stadtwerk Haßfurt (Vortragsraum, 3. OG)
Augsfelder Straße 6, 97437 Haßfurt

Workshop am Donnerstag, 16. Mai 2013, 10-16 Uhr: Hauptverwaltung der ovag Energie AG (Vortragsraum, 1. OG), Hanauer Straße 9-13, 61169 Friedberg (Hessen)

Kontakt:

Robert Spreter, Leiter Kommunaler Umweltschutz
Tel. 07732 9995-30, Mobil: 0151 55016959, E-Mail: spreter@duh.de

Daria Junggeburth, Kommunaler Umweltschutz
Tel. 030 2400867-33, E-Mail: junggeburth@duh.de

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen.Sie entscheiden, ob Sie über den Button „Alle akzeptieren“ alle Cookies zulassen oder über den Button „Alle ablehnen“ auf die erforderlichen Cookies beschränken. Individuelle Einstellungen können Sie über den Button „Einstellungen“ vornehmen. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung.Sofern Sie den Button „Alle akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern.Sofern Sie Cookies zu Statistik-/ Marketingzwecken oder externen Inlineframes akzeptieren willigen Sie ein, dass Ihre Daten durch Dienste wie YouTube, Google Analytics, TikTok in den USA verarbeitet werden. Aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs besitzt die USA nach EU-Standards ein unzureichendes Datenschutzniveau. Insbesondere besteht die Gefahr, dass Ihre Daten durch US-Behörden zu Zwecken der Überwachung ohne jegliche Rechtsbehelfsmöglichkeiten verarbeitet werden können. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie das Setzen von über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern auf „Erforderliche Cookies“ beschränken..