pageBG

Pressemitteilung

Deutsche Umwelthilfe stärkt Bundesgeschäftsführung

Montag, 21.02.2022 Dateien: 6

• Umwelt- und Verbraucherschutzverband macht sich mit fünfköpfigem Führungsteam fit für die Zukunft

• Barbara Metz wird gleichberechtigte Bundesgeschäftsführerin neben Sascha Müller-Kraenner und Jürgen Resch

• Ulrike Voß und Matthias Walter komplettieren neue Geschäftsführung

© Stefan Wieland

Berlin, 21.2.2022: Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) verstärkt ihre Bundesgeschäftsführung und entwickelt sie weiter: Künftig wird ein Führungsteam aus fünf Personen die Geschicke des Umwelt- und Verbraucherschutzverbands lenken. Dafür hat der DUH-Bundesvorstand zum 1.März 2022 Barbara Metz zur dritten Bundesgeschäftsführerin neben Jürgen Resch und Sascha Müller-Kraenner berufen. Ulrike Voß und Matthias Walter werden zum gleichen Datum als weitere Mitglieder in die Bundesgeschäftsführung aufgenommen.

Dazu Harald Kächele, Vorstandsvorsitzender der DUH: „Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, die Deutsche Umwelthilfe mit diesem Schritt hin zur modernen teamorientierten Führung fit für die Zukunft zu machen. Unsere Rolle als Umwelt- und Verbraucherschutzverband wird angesichts der sich immer dramatischer entwickelnden globalen Krisen in den Bereichen Klima und Biodiversität künftig noch wichtiger. Dem begegnen wir nun mit einem starken Team an der Spitze mit genau der richtigen Mischung aus großer Erfahrung, fachlicher Expertise und frischen Impulsen. Barbara Metz, Sascha Müller-Kraenner, Jürgen Resch, Ulrike Voß und Matthias Walter werden die hervorragende Arbeit in unseren Fachbereichen weiter ausbauen, die Organisation weiterentwickeln und die Stimme für Natur-, Umwelt-, Klima- und Verbraucherschutz noch erfolgreicher erheben.“

Barbara Metz begann ihre berufliche Laufbahn im Jahr 2007 in der Bundesgeschäftsstelle der DUH in Radolfzell. Nach Stationen als Referentin der Bundesgeschäftsführung, als Stellvertretende Leitung im Bereich Verkehr und Luftreinhaltung sowie Leitung des Teams Energieeffizienz ist sie seit 2017 Stellvertretende Bundesgeschäftsführerin.

Ulrike Voß ist seit 2002 bei der DUH und war mehrere Jahre als Finanzkoordinatorin und Stellvertretende Leiterin im Fachbereich Energie und Klimaschutz tätig. Seit 2018 ist sie Leiterin Personal- und Vereinsmanagement beim Umwelt- und Verbraucherschutzverband.

Matthias Walter kam im Jahr 2020 als Pressesprecher und neuer Leiter Presse und Kommunikation zur DUH. Der Diplom-Journalist und gelernte Zeitungsredakteur war davor bei der Mediengruppe RTL und zuletzt als Chefredakteur des Senders RTL Zwei tätig.

Link:

Folgende Dokumente finden Sie am Ende dieser Seite:

  • Fotos und Lebensläufe von Barbara Metz, Ulrike Voß und Matthias Walter

DUH-Newsroom:

030 2400867-20, presse@duh.de

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen.Sie entscheiden, ob Sie über den Button „Alle akzeptieren“ alle Cookies zulassen oder über den Button „Alle ablehnen“ auf die erforderlichen Cookies beschränken. Individuelle Einstellungen können Sie über den Button „Einstellungen“ vornehmen. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung.Sofern Sie den Button „Alle akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern.Sofern Sie Cookies zu Statistik-/ Marketingzwecken oder externen Inlineframes akzeptieren willigen Sie ein, dass Ihre Daten durch Dienste wie YouTube, Google Analytics, TikTok in den USA verarbeitet werden. Aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs besitzt die USA nach EU-Standards ein unzureichendes Datenschutzniveau. Insbesondere besteht die Gefahr, dass Ihre Daten durch US-Behörden zu Zwecken der Überwachung ohne jegliche Rechtsbehelfsmöglichkeiten verarbeitet werden können. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie das Setzen von über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern auf „Erforderliche Cookies“ beschränken..