pageBG

Pressemitteilung

DANKE fördert "Lebendige Wälder"

Freitag, 27.05.2005

DUH wählt Ludwigsburger Projekte aus

Im Favoritepark in Ludwigsburg fällt der Startschuss der Kooperation zwischen der Hygienepapiermarke DANKE und der Deutschen Umwelthilfe (DUH) im Jahr 2005. 20 Projekte zum Schutz lebendiger Wälder in Deutschland, aber auch weltweit, hat die Deutsche Umwelthilfe für eine Förderung durch DANKE ausgewählt. Mit dabei sind auch zwei Projekte des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Kreisverband Ludwigsburg. Ausgewählt wurde die Waldinitiative Ludwigsburg, die der BUND gemeinsam mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald unter Schirmherrschaft von Landrat Haas organisiert. Im waldärmsten Kreis Baden-Württembergs sollen so neue Waldgebiete entstehen, die ökologisch hochwertig sind.

"Neben dem klassischen Laub- und Mischwald spielen gerade in Ballungsräumen wie der Region Stuttgart Streuobstwiesen eine ganz wichtige Rolle", betont Jörg Dürr-Pucher, Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe. "Deshalb hat sich die Deutsche Umwelthilfe entschieden, neben der Waldinitiative Ludwigsburg auch das BUND-Projekt zur Erhaltung alter, traditionsreicher Streuobstbäume und Streuobstsorten zu fördern. Damit leistet der BUND-Kreisverband Ludwigsburg in enger Kooperation mit Kommunen und Baumschulen aus dem ganzen Landkreis einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Kulturlandschaft. Die beiden Projekte werden seit einigen Jahren von der DUH unterstützt und begleitet. Durch bundesweite Öffentlichkeitsarbeit werden sie auch in anderen Teilen Deutschlands wahrgenommen und in positiver Weise kopiert.

"Gerade solche innovativen Projekte zum Schutz von Wäldern wollen wir von DANKE unterstützen und bekannt machen" erklärt Yvonne Peschek-Nesterovic, Projektmanagerin bei DANKE das Engagement ihres Unternehmens. "Neben der Eifel, dem Hainich, dem Schwarzwald und den Vorpommerschen Feuchtwäldern war uns dabei gerade auch die Förderung von Projekten in Ballungsräumen wichtig." Die aktuelle Diskussion um die Qualität der Luft, gerade in den Städten Deutschlands, zeigt die Bedeutung von Wäldern und Bäumen für Mensch und Natur in Deutschland und darüber hinaus.

 

Ansprechpartner für Rückfragen:

Jörg Dürr-Pucher

Deutsche Umwelthilfe e.V., Fritz-Reichle-Ring 4 ,78315 Radolfzell

Tel.: 07732/9995-0, Fax: 07732/9995-77,

E-Mail: duerr-pucher@duh.de

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen. Sie entscheiden, welche Cookies Sie zulassen oder ablehnen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Einstellungen“, um Ihre Einstellungen zu treffen und weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung zu erhalten. Sofern Sie den Button „Akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen (Fußbereich der Website) ändern..