pageBG

Pressemitteilung

Ausschreibung Kurzfilmpreis: Glas-Mehrweg – Achtung! die Zweite

Berlin, Donnerstag, 30.08.2007 Dateien: 1

Die Stiftung Initiative Mehrweg und die Deutsche Umwelthilfe e. V. (DUH) vergeben zum zweiten Mal den Mehrweg-Filmpreis und suchen den ultimativen Kurzfilm für Getränke in Glas-Mehrwegverpackungen 2008 – Studierende und Absolventen von Filmhochschulen, Schüler, freischaffende Künstler und einfach alle Kurzfilmbegeisterten sind aufgerufen, kreative Spots einzureichen.

 

Mehrweggetränke in Glas können sich schmecken, aber auch sehen lassen. Das haben die Premierensieger bei der Verleihung des ersten Mehrweg-Filmpreises im Frühjahr 2007 mit ihren kreativen Beiträgen eindrucksvoll bestätigt. Die Stiftung Initiative Mehrweg (SIM) und die Deutsche Umwelthilfe e. V. (DUH) schreiben deshalb zum zweiten Mal den Mehrweg-Filmpreis aus und rufen Profi- und Hobbyfilmer auf, erfrischende, humorvolle oder auch peppig informative Filmbeiträge einzureichen, die „mehr Lust auf Mehrweg“ machen.

„Die neue Klimaschutzdebatte beleuchtet die Vorzüge von Getränken in traditionellen Mehrwegflaschen aus einem fast vergessenen Blickwinkel: Mehrweg ist Klimaschutz“, so DUH-Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch. „Nicht nur, aber auch unter diesem Aspekt sollen mit unserem Filmpreis die guten Argumente für Glas-Mehrwegsysteme von den Köpfen in die Herzen transplantiert werden. Wir setzen auf den Ideenreichtum der Filmkünstler.“ Glas-Mehrwegsysteme stehen nach Überzeugung der Preis-Initiatoren für regionale Getränkevielfalt, intelligente Ressourcennutzung und – natürlich – Klimaschutz. Glas ist darüber hinaus ein Material mit großer Tradition, hoher Qualität und unschlagbarer Ästhetik. Diese Aspekte gegen die drohende Plastifizierung des Getränkemarkts herauszustellen, ist das zentrale Anliegen der Mehrweg-Filmpreis-Ausschreibung.

Clemens Stroetmann, Geschäftsführer der Stiftung Initiative Mehrweg, bekräftigt: „Die Ausstrahlung des Traditionswerkstoffs Glas und die geniale Einfachheit des Mehrwegsystems sichern seine Zukunft. Dies auf ebenso unterhaltsame wie einprägsame Weise zu präsentieren, ist die Herausforderung für die Filmemacher.“

Die vollständigen Ausschreibungsunterlagen können Sie im Internet unter www.duh.de/mehrweg-filmpreis.html nachlesen. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 07. Dezember 2007. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird in verschiedenen Kategorien vergeben. Im Februar 2008 findet die Preisverleihung im Rahmen der Berlinale in Berlin statt. Der Hauptsieger wird nach der Präsentation bundesweit in ausgewählten Kinos gezeigt.

Für Rückfragen:

Maria Elander
Projektleiterin Kreislaufwirtschaft, Hackescher Markt 4, 10178 Berlin
Tel.: 030 258 986 12, Fax.: 030 258 986 19, E-Mail: elander@duh.de

Projekt Mehrwegschutz und Glasrecycling

Glas ist Kulturgut und Sympathieträger. Es verbindet Umweltschutz, ästhetische Vielfalt, Geschmacksneutralität und Hochwertigkeit. Und Glas verfügt über ein Innovationspotenzial wie kaum ein anderes Verpackungsmaterial.

Die DUH setzt sich mit dem Projekt „Mehrwegschutz und Glasrecycling“ für die Weiterentwicklung von Glas-Mehrwegsystemen ein. Sie sind Garanten für regionale Wirtschaftskreisläufe und hochwertige Produkte. Sie sichern den Traditionswerkstoff Glas, der auch weiterhin unsere Alltagskultur bereichern soll. Nicht zuletzt ist der seit Jahrzehnten existierende „doppelte Kreislauf“ mit Glas-Mehrwegsystemen und Glas-Recycling Vorbild für eine auf Nachhaltigkeit ausgerichtete Kreislaufwirtschaft.

Der Filmpreis wird unterstützt vom Aktionsforum Glasverpackung.

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen. Sie entscheiden, welche Cookies Sie zulassen oder ablehnen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Einstellungen“, um Ihre Einstellungen zu treffen und weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung zu erhalten. Sofern Sie den Button „Akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen (Fußbereich der Website) ändern.