pageBG

Ein Wal auf dem Hof

Freitag, 19.05.2017

Pünktlich zum 40-jährigen Bestehen der Hans-Fallada-Schule in Berlin-Neukölln wurde der neugestaltete Schulhof mit einer großen Feier eingeweiht. Ein Wasserspielplatz und ein Mosaik-Wal gehören jetzt zum Schulgelände.

© Jochen Zick/Stiftung "Lebendige Stadt"

Es war ein bunter Festakt, den die Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit der Lehrerschaft zum 40-jährigen Bestehen der Hans-Fallada-Schule auf die Beine gestellt haben. Doch das, worauf alle am meisten stolz waren, fand an diesem Tag nicht im Schulgebäude statt. Draußen wartete der neu gestaltete Schulhof auf seine feierliche Einweihung.

In verschiedenen Bereichen des Schulhof-Geländes entstand eine Rasenfläche, eine Jugendecke, ein Wasserspielplatz und eine „Chillzone“, die mit Holzpodesten und einem großzügigen Weidenhaus Rückzugsräume bietet. Zum Beginn des Sommers freuen sich nun 550 Schülerinnen und Schüler umso mehr auf die Pausen auf ihrem neu gestalteten Hof.

© Jochen Zick/Stiftung "Lebendige Stadt"


Weitere Schulhöfe werden umgestaltet


Die Schulhofneugestaltung ist Teil der Bundesinitiative „deinSchulhof“ der Stiftung „Lebendige Stadt“ und der Deutschen Umwelthilfe und wurde von der Stiftung mit 20.000 Euro gefördert. Die Hans-Fallada-Schule wurde in einer bundesweiten Ausschreibung neben zwei weiteren Schulen in Bad Doberan und Wiesbaden unter 550 Bewerbern für eine Förderung ausgewählt. Die Bundesinitiative „deinSchulhof“ hat ein Gesamtvolumen von rund 250.000 Euro und steht unter der Schirmherrschaft von Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks.

Alexander Otto, Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung „Lebendige Stadt“: „Leider entspricht die Qualität von Schulhöfen oft nicht mehr den Ansprüchen an einen Lern- und Erholungsort. Mit unserer Initiative „deinSchulhof“ haben wir in den vergangenen Jahren die Wünsche und Erfordernisse der Schülerinnen und Schüler ermittelt und viel Erfahrung gesammelt. Ich freue mich, dass dieses Know-how jetzt in mehrere Neugestaltungen einfließt und damit Schulhöfe der Zukunft entstehen. Den Schülerinnen und Schüler der Hans-Fallada-Schule wünsche ich viel Freude mit ihrem neuen Schulhof.“

Prof. Harald Kächele, Bundesvorsitzender der DUH: „Kinder halten sich immer länger in der Schule auf, was Schulhöfe zu immens wichtigen Aufenthaltsorten macht. Aber auf Betonwüsten gedeihen keine kreativen Köpfe. Schülerinnen und Schüler brauchen Natur zum Anfassen, das hilft beim Denken und fördert die Gemeinschaft. Die Hans-Fallada-Schule hat sich tolle Möglichkeiten geschaffen, auf Entdeckung zu gehen, Natur zu erleben und auch in Zukunft das Gelände kreativ weiterzuentwickeln. Gut gemacht und weiter so!“

© Jochen Zick/Stiftung "Lebendige Stadt"


Schüler sollen Mitreden dürfen!

Die Stiftung „Lebendige Stadt“ und die Deutsche Umwelthilfe haben 2014 gemeinsam die Bundesinitiative „deinSchulhof“ gestartet, um Know-how für die Verschönerung von Schulhöfen zu sammeln und dieses in konkreten Projekten umzusetzen. In einer eingangs durchgeführten Forsa-Umfrage wurden Schülerinnen und Schüler nach den Meinungen zu ihren Schulhöfen befragt und wie der Schulhof der Zukunft aussehen muss. Das Ergebnis zeigte die Bedarfe und Missstände auf. Im zweiten Schritt lobten beide Partner den Bundeswettbewerb „Schulhof der Zukunft“ aus, mit dem zehn besonders gelungene Schulhofgestaltungen ausgezeichnet wurden. Im dritten Schritt konnten sich bundesweit Schulen mit ihren Konzepten für Schulhofneugestaltungen für eine Förderung von jeweils 20.000 Euro bei den Projektpartnern bewerben. Insgesamt 550 Schulen nutzten die Gelegenheit, wobei sich drei Schulen das Gesamtpreisgeld von 60.000 Euro teilen.

Ein weiterer Bestandteilteil des Projekts ist der Aufbau des Internetportals www.deinSchulhof.de. Es soll für zukünftige Schulhofneugestaltungen Ratgeber, Inspirator und Motivator sein. Hier werden auch die zehn „Schulhöfe der Zukunft“ und die drei Schulhofneugestaltungen dokumentiert.

Teilen auf:
DUH Newsletter – Bleiben Sie informiert!
Ja, halten Sie mich auf dem Laufenden
Mit unserem regelmäßigen Newsletter bleiben Sie stets auf dem Laufenden rund um die Themen Natur, Umwelt und Verbraucherschutz.