Deutsche Umwelthilfe: stark für Natur und Umwelt

© Rainer Sturm / pixelio.de

Die Deutsche Umwelthilfe stellt ein Forum für Umweltorganisationen, Politiker und Entscheidungsträger aus der Wirtschaft dar. Unser Ziel sind ökologische und zukunftsfähige Weichenstellungen. Im Dialog mit Unternehmen und Umweltpolitikern entwickeln wir Chancen für nachhaltige Wirtschaftsweisen und umweltfreundliche Produkte. Gleichzeitig informieren wir die Öffentlichkeit. Wir machen Umweltpolitik und -recht transparent. Kritische Bürger, umwelt- und gesundheitsbewusste Verbraucher und Medien sind wichtige Partner. Gemeinsam mit ihnen setzen wir uns für einen schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen, Artenvielfalt und Landschaft ein.

© DUH

1975 wurde die Deutsche Umwelthilfe gegründet. Wir sind ein Umwelt- und klageberechtigter Verbraucherschutzverband. Unsere Arbeit finanzieren wir aus privaten Spenden und öffentlichen Fördermitteln für den Natur- und Umweltschutz.

Bundesvorsitzender der DUH ist Prof. Dr. Harald Kächele. Rund 80 hauptamtliche Mitarbeiter wirken in der Geschäftsstelle in Radolfzell am Bodensee, in unserem Hauptstadtbüro in Berlin, in der Geschäftsstelle Nord sowie im Elbe-Projektbüro in Köthen für den Natur- und Umweltschutz. Bundesgeschäftsführer sind Jürgen Resch und Sascha Müller-Kraenner.

Netzwerke für eine lebenswerte Zukunft

In Kooperation mit anderen Umweltverbänden bauen wir projektbezogene Netzwerke auf, in denen Synergieeffekte genutzt werden können. Das Netzwerk für "Lebendige Flüsse" hat deutschlandweiten Erfolg. In Modellprojekten wie z. B. "Bundeshauptstadt für den Klimaschutz", "Green Electronics", Aktion "Mehrweg ist Klimaschutz" oder "Rußfrei fürs Klima" arbeiten wir eng mit anderen Umwelt-, Verkehrs- und Verbraucherverbänden oder mit Kommunen zusammen. Gemeinsam mit Schulen bilden wir Umweltbildungsnetzwerke. Unseren Partnern bieten wir Informationsdienste, gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit, Infrastruktur- und Finanzierungshilfen. Wir fördern jährlich mehrere hundert Natur- und Umweltschutzprojekte im In- und Ausland.

Aus unseren Projekten sind zwei selbständige Organisationen entstanden, mit denen wir heute noch eng verbunden sind: Die Bodensee-Stiftung setzt sich für eine nachhaltige Regionalentwicklung im internationalen Bodenseeraum ein, der Global Nature Fund (GNF) ist weltweit für den Seenschutz aktiv.

Unterlagen zum Verein

Satzung_Deutsche_Umwelthilfe_eV.pdf

Deutsche Umwelthilfe e.V., Satzung, Stand Juni 2016

165 K