pageBG

Partizipation ist ein Sammelbegriff und bedeutet so viel wie Teilhabe, Beteiligung oder Mitbestimmung. Dabei unterscheiden sich die verschiedenen Formen der Beteiligung vor allem hinsichtlich ihrer Funktion und ihres Umfangs.

Worum geht es bei der Partizipation? Partizipation heißt, Entscheidungen, die das eigene Leben und das Leben der Gemeinschaft betreffen, zu teilen und gemeinsam Lösungen für Probleme zu finden. Kinder und Jugendliche sind dabei nicht kreativer, demokratischer, offener als Erwachsene. Sie sind nur anders und bringen neue Aspekte und Perspektiven in Entscheidungsprozesse hinein. Kinderbeteiligung bedeutet deshalb immer, dass Kinder nicht alleine, sondern mit Erwachsenen ein Problem bearbeiten, ein Projekt gestalten. Eine partizipative Methode, die sich beim Vorhaben einer Schulhofumgestaltung nutzen lässt, ist die „Zukunftswerkstatt“. In der Rubrik „Instrumente“ finden Sie u.a. eine Einführung in diese und weitere Methoden.

Hier ein paar Hinweise und Tipps zum partizipativen Arbeiten mit der Schulgemeinschaft:

  • Partizipation ist ein Prozess, anstrengend und muss von allen Akteurinnen und Akteuren Schritt für Schritt gemeinsam erlernt werden.
  • Erstmal alles zulassen und eigene Ideen hintenanstellen: „Geht nicht, gibt‘s nicht!“
  • Damit Teilhabe in der Schule funktionieren kann, braucht es einen wertschätzenden Umgang miteinander und Regeln.
  • Gestehen Sie Partizipation ein paar Startschwierigkeiten zu!
  • Bewerten Sie damit einhergehende Aushandlungsprozesse als Gewinn: Ringen um Kompromisse gehört zu echter Teilhabe und demokratischen Gesellschaft dazu.
Copyright Navigationsbild: Thorsten Schier - Fotolia
Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen. Sie entscheiden, welche Cookies Sie zulassen oder ablehnen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Einstellungen“, um Ihre Einstellungen zu treffen und weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung zu erhalten. Sofern Sie den Button „Akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen (Fußbereich der Website) ändern.