pageBG
Hintergründe
Methan: Auswirkungen auf Klima und Gesundheit

Methan zählt zu der Gruppe der kurzlebigen klimawirksamen Schadstoffe. Diese tragen zu etwa 30 Prozent zur globalen Erwärmung bei. Neben ihrem Einfluss auf das Klima haben diese Schadstoffe auch negative gesundheitliche Auswirkungen, da sie die Luftqualität verschlechtern. In Deutschland sterben zehnmal mehr Menschen an den Folgen der Luftverschmutzung als bei Verkehrsunfällen.

Hintergründe
Hintergrundpapier zum Konflikt erneuerbare Energien und Atomkraft

Inwieweit kann die Stromnachfrage aus der Stromproduktion aus Erneuerbaren Energien in einem bestimmten Zeitraum gedeckt werden? Welche Strommengen müssen dann noch in konventionellen Kraftwerken erzeugt werden.

Hintergründe
Arktisschutz

Um dem profitorientierten Treiben der Anrainerstaaten ein Ende zu setzen, fordern wir internationale Verhandlungen. So lange es keinen rechtlich verankerten Schutz für die Arktis gibt, muss ein Moratorium verhängt werden. Verhandlungen für einen Arktis-Vertrag nach dem Vorbild des Antarktis-Vertrags sind ein Gebot wirksamen Klimaschutzes.

Broschüren
Netze für den Klimaschutz

Die Stromnetze, wie wir sie kennen, wurden im 20. Jahrhundert an den Erfordernissen von Großkraftwerken ausgerichtet. Heute erzeugt ein Mix aus Erneuerbaren Energien an ungezählten Standorten Strom. Für die Energiewende und erfolgreichen Klimaschutz ist der Um- und Ausbau der Stromnetze eine notwendige Voraussetzung. DUH-Stellungnahme von Anne Palenberg, Stand November 2011.

Stellungnahmen
Vollzugsdefizite im Klimaschutzrecht

Beitrag in der Zeitschrift für Umweltrecht von Dr. Cornelia Ziehm, September 2010

Stellungnahmen
Stellungnahme zum Nationalen Aktionsplan erneuerbare Energien

Stellungnahme zum Entwurf des Nationalen Aktionsplans erneuerbare Energie von Dr. Cornelia Ziehm, Juni 2010

Stellungnahmen
Eckpunkte für ein Klimaschutzgesetz

DUH-Eckpunkte für ein Bundes-Klimaschutzgesetz, Mai 2010

Stellungnahmen
Stellungnahme zum Klimaschutzgesetz von Nordrhein-Westfalen

Stellungnahme zum Entwurf eines Gesetzes zur Förderung des Klimaschutzes in Nordrhein-Westfalen

Umfragen
Kontrollverhalten in deutschen Umweltzonen 2012

Umweltzonen werden in Deutschland schlecht kontrolliert und umgesetzt. Schuld daran ist der mangelnde politische Wille in zwei Dritteln der Kommunen, die selbst eingerichteten Umweltzonen wirksam zu gestalten. In der Folge überschreiten gesundheitsschädliche Luftschadstoffe in vielen Ballungsgebieten weiter regelmäßig die Luftreinhaltewerte der EU. Zu diesem ernüchternden Ergebnis kommt mehr als fünf Jahre nach Einrichtung der ersten Umweltzonen eine heute veröffentlichte Untersuchung der Deutschen Umwelthilfe e. V. (DUH) über das Kontroll- und Ahndungsverhalten in den 55 betroffenen Städten.

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen. Sie entscheiden, welche Cookies Sie zulassen oder ablehnen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Einstellungen“, um Ihre Einstellungen zu treffen und weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung zu erhalten. Sofern Sie den Button „Akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen (Fußbereich der Website) ändern.