pageBG
Herausragende Leistungen rund um Natur & Umwelt

Wer bekommt den UmweltMedienpreis?

Die DUH vergibt 2020 zum 25. Mal den UmweltMedienpreis für herausragende journalistische und schriftstellerische Leistungen im Themenfeld „Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen“.

Nominieren Sie hier Ihren Kandidaten

Teilnahmebedingungen

Der Preis wird an Journalisten, Filmer, Redakteure, Umweltgruppen, Autoren und Verleger in den Kategorien Printmedien, Hörfunk, Fernsehen und Online verliehen, die in beispielhafter Weise:

  • das Bewusstsein für Umweltgefahren schärfen,
  • umweltbezogene Fragestellungen lösungsorientiert darstellen,
  • Umwelt- und Naturthemen publikumsgerecht vermitteln,
  • Handlungsanreize für den Umwelt-, Natur- und Artenschutz schaffen,
  • Pionierleistungen im Bereich des Umwelt-, Natur- und Artenschutzes bekanntmachen und zur Nachahmung anregen,
  • dem Verbraucherschutz zu einem höheren Stellenwert verhelfen.

Die Kandidatinnen und Kandidaten für die Ehrung müssen vorgeschlagen werden. Die Vorschläge können von Einzelpersonen, Gruppen oder Institutionen eingereicht werden. Eine Eigenbewerbung ist nicht zulässig. Preisvorschläge sollen die auszuzeichnende Person oder Organisation und ihre Leistung entsprechend den unter Punkt 1. der Ausschreibung genannten Kriterien in knapper Form würdigen.

Alle Nominierungen, die bis zum 31. Mai 2020 in der Bundesgeschäftsstelle der Deutschen Umwelthilfe e.V. oder über unser Kontaktformular eingegangen sind, werden berücksichtigt.

Über die Vergabe des Preises entscheidet der Bundesvorstand der DUH. Der Preis wird in einer öffentlichen Veranstaltung verliehen. Die Ehrung wird bundesweit bekannt gemacht.

Deutsche Umwelthilfe e.V.
Bundesgeschäftsstelle

Philipp Herrberg, Jürgen Resch
Fritz-Reichle-Ring 4
78315 Radolfzell

Tel.: 07732 / 9995 - 372
Fax: 07732 / 9995 - 77
E-Mail: herrberg@duh.de

Impressionen der Preisverleihung 2019

© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
© Robert Lehmann / DUH
 

In einer feierlichen Zeremonie würdigte die Deutsche Umwelthilfe am 13. November die Preisträger des 24. UmweltMedienpreises. Moderatorin Janine Steeger gestaltete gemeinsam mit den Preisträgern, Laudatoren und dem Berliner Trio "klezmeyers" einen unterhaltsamen und kurzweiligen Abend. Die Schauspielerin Marion Kracht präsentierte die drei Finalisten des 2. Publikumspreises und gab die Siegerin bekannt. Auch die ernsten Töne fehlten jedoch nicht: Denn in einer Zeit, in der unsere Kommunikationskanäle geflutet werden von Klick-getriebenen Belanglosigkeiten und gezielten Desinformationskampagnen, ist unabhängiger, kritischer Journalismus mehr denn je unverzichtbar für eine funktionierende Demokratie! 

Kontakt

Copyright: © Andreas Kochloeffel

Erika Blank
Referentin UmweltMedienpreis
Tel.: 07732 9995-90
E-Mail: Mail schreiben

Copyright: © Andreas Kochloeffel

Philipp Herrberg
Referent UmweltMedienpreis
E-Mail: Mail schreiben

Teilen auf: