Auszeichnung in der Kategorie „Städtische Region“ für den Betrieb eines besonders verbraucher- und umweltgerechten Wertstoffhofs

Was ist das Kommunale Rückkonsumzentrum Mettlach?

Das Rückkonsumzentrum Mettlach liegt im Kreis Merzig-Wadern (Saarland) und wurde im Jahr 2013 eröffnet. Der Wertstoffhof wird nach dem Luxemburger Modell SuperDrecksKëscht betrieben und ermöglicht es, Altprodukte genau so komfortabel zurückzugeben, wie sie als Neuware im Geschäft erworben wurden. Im vollständig überdachten Rückkonsumzentrum können zu großzügigen Öffnungszeiten fast alle Altprodukte abgegeben werden. Für gut Erhaltenes steht ein 40 m² großer Wiederverwendungsbereich zur Verfügung. Weitere Informationen sind unter www.entsorgung-mettlach.de/index.php/de/nuetzliche-hinweise-2 zu finden.

Was zeichnet das Kommunale Rückkonsumzentrum Mettlach aus?

Das Kommunale Rückkonsumzentrum Mettlach ermöglicht durch seine einzigartige Philosophie, dass die Umsetzung der Abfallhierarchie – und damit Abfallvermeidung und Wiederverwendung - im Mittelpunkt steht. Aus Abfällen werden werthaltige Altprodukte und analog zum serviceorientierten Konsum wird in Mettlach „rückkonsumiert“. Gleichzeitig werden Bürgerinnen und Bürger durch transparente Informationen über den Verbleib der gesammelten Altprodukte motiviert, möglichst viele Wertprodukte im Rückkonsumzentrum abzugeben. Dies bestätigen auch die hohen Sammelmengen des Rückkonsumzentrums und ein verringertes Restabfallaufkommen der Gemeinde.

Wiederverwendungsbereich und Begegnungszone im Kommunalen Rückkonsumzentrum der Gemeinde Mettlach (Copyright: DUH)

Alle Arten von unbeschädigten und funktionsfähigen Altprodukten können über den geräumigen und gut gepflegten Wiederverwendungsbereich eine neue Chance erhalten. Besucherinnen und Besucher werden so für Abfallvermeidung sensibilisiert und erhalten die Möglichkeit beim Besuch des Rückkonsumzentrums auch noch einige nützliche Produkte gratis mit nach Hause zu nehmen. Neben dem Second-Hand-Bereich lädt eine Begegnungszone mit Getränkeangebot und Spielmaterialien zum Verweilen ein, sodass das Rückkonsumzentrum mittlerweile auch zu einem wichtigen Kommunikationsort in der Gemeinde geworden ist.

Maximaler Service und eine Sensibilisierung der Besucherinnen und Besucher für Umweltthemen sind zentrale Elemente des Mettlacher Wertstoffhofkonzepts. Die vollständige Überdachung, niedrige Sortiergefäße und ein Ausladeservice ermöglichen eine besonders komfortable Abgabe der Altprodukte. Durch den flexiblen Einsatz von kleinen Sammelgefäßen ist eine gute Lenkung und schnelle Abwicklung gewährleistet. Die Schadstoffabgabe ist zu den bürgerfreundlichen Öffnungszeiten durchgehend möglich. Insgesamt werden im Rückkonsumzentrum 43 verschiedene Abfallfraktionen getrennt, was ein außergewöhnlich gutes Recycling der gesammelten Stoffe ermöglicht.

 

 

Transparente Kennzeichnung von Verwertungswegen der Sortierfraktionen im Kommunalen Rückkonsumzentrum der Gemeinde Mettlach (Coypright: Rückkonsumzentrum Mettlach)

Ausreichend Personal sorgt für eine ausgezeichnete fachliche Beratung über das reine Einsortieren in die Sortiergefäße hinaus. Vielfältige Informationstafeln geben Umwelttipps für den Alltag und erklären zum Beispiel wie Abfälle vermieden werden können. Bei vielen Sortiergruppen ist das sogenannte „Ressourcenpotential“ angegeben, das darüber informiert, welche Anteile der gesammelten Altprodukte recycelt werden oder zur Energiegewinnung dienen. So wird Besucherinnen und Besuchern der Um-weltnutzen der getrennten Sammlung verdeutlicht. Öffentliche Statistiken zu den gesammelten Men-gen des Rückkonsumzentrums runden das Konzept ab, bei dem Transparenz im Mittelpunkt steht. Das Rückkonsumzentrum ist mit dem RAL-Gütezeichen „Rückkonsum“ (Gold) ausgezeichnet.

Im Eingangsbereich des Rückkonsumzentrums Mettlach befindet sich eine Begegnungszone mit Sitzgelegenheiten, Getränkeautomat und zahlreichen Informationsmöglichkeiten. (Copyright: Rückkonsumzentrum Mettlach)
Über den Second-Hand-Bereich werden gut erhaltene Gebrauchtwaren aller Art zwischen den Kundinnen und Kunden des Rückkonsumzentrums ausgetauscht. (Copyright: DUH)
In den Second-Hand-Bereich können Kundinnen und Kunden gut erhaltene Produkte einstellen oder kostenfrei nach Hause mitnehmen. Das Personal sorgt für eine regelmäßige Reinigung und Sortierung der Gebrauchtwaren. (Copyright: DUH)
Für Kinder steht eine Spielecke mit Lernspielen zur Verfügung. (Copyright: DUH)
Informationstafeln bieten vielfältige Informationen zur Abfallvermeidung im Alltag. (Copyright: Rückkonsumzentrum Mettlach)
Schnell austauschbare und niedrige Sortiergefäße ermöglichen einen bequemen Einwurf der Abfälle für Kundinnen und Kunden sowie einen schnellen Autausch der Behälter während des Betriebs. (Copyright: Rückkonsumzentrum Mettlach)
Das Rückkonsumzentrum erreicht mit 43 getrennt gesammelt und verwerteten Abfallfraktionen ein besonders hochwertiges Recycling der gesammelten Abfälle. (Copyright: DUH)
Vielfach wird bei den gesammelten Abfallfraktionen das 'Ressourcenpotential' angegeben und damit die Verwertungswege der gesammelten Abfälle transparent gemacht. Dies erhöht die Motivation für die Getrenntsammlung von Abfällen bei den Besucherinnen und Besuchern. (Copyright: Rückkonsumzentrum Mettlach)
Eine Ausladehilfe erleichtert die Abgabe von Wert- und Schadstoffen für Bürgerinnen und Bürger. (Copyright: Rückkonsumzentrum Mettlach)
Die Eröffnung des kommunalen Rückkonsumzentrums in Mettlach führte zu einer deutlichen Erhöhung der gesammelten Mengen an Wert- und Schadstoffen in der Gemeinde. Das Restmüllaufkommen konnte auf ein niedriges Niveau gesenkt werden. Das Rückkonsumzentrum veröffentlicht aktuelle Statistiken regelmäßig auf seiner Webseite. (Copyright: Rückkonsumzentrum Mettlach)

Downloads und Dokumente

Steckbrief Mettlach

Kontakt

Copyright: © Heidi Scherm

Thomas Fischer
Leiter Kreislaufwirtschaft
E-Mail: Mail schreiben

Copyright: © Finke / DUH

Dr. Marieke Hoffmann
Projektmanagerin Kreislaufwirtschaft
Tel.: 030 2400867-467
E-Mail: Mail schreiben

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen. Sie entscheiden, welche Cookies Sie zulassen oder ablehnen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Einstellungen“, um Ihre Einstellungen zu treffen und weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung zu erhalten. Sofern Sie den Button „Akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen (Fußbereich der Website) ändern.