Diskussionsforum Energiegerechtigkeit

Energiearmut und energetische Sanierung

Statistisch gesehen leben Arme häufiger in einer Umwelt, die krank machen kann. Auch die Verteilungswirkung von Umweltpolitik steht im Fokus der Umweltgerechtigkeit und insbesondere der Energiegerechtigkeit: Wer profitiert von der Energiewende? Wie lassen sich unerwünschte Verteilungseffekte von Umweltpolitik verhindern? Unter dem Blickwinkel der Umweltgerechtigkeit finden solche Fragen Eingang in unser Denken und Handeln. Deshalb diskutierten am 8. Juli 2014 in der DUH-Bundesgeschäftsstelle in Berlin ausgewählte Expertinnen und Experten aus den Bereichen Wohlfahrt, Umwelt, Kirchen, Gesundheit, Stadt- und Grünplanung, Wohnungsbau, Gewerkschaften im Rahmen des Projektes das Thema "Energiegerechtigkeit - Energiearmut und energetische Sanierung".

Hier finden Sie die das Programm und die Vorträge.

Programm

vom 8. Juli 2014

 

Vorträge

Willkommen und Projektvorstellung „Strategien für Umweltgerechtigkeit“

Vortrag von Robert Spreter, DUH - Leiter Kommunaler Umweltschutz

 

Energiegerechtigkeit – Ein Wegweiser in der sozial-ökologischen Transformation

Vortrag von Elke Jumpertz, DUH - Projektmanagerin Kommunaler Umweltschutz

 

Energiewende. Aber fair!

Vortrag von Dr. Michael Kopatz, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH

 

Wohnkosten und Energieeffizienz

Vortrag von Dr. Christian von Malottki, Institut für Wohnen und Umwelt GmbH

 

Der Stromspar-Check PLUS - Ein Erfolgsprojekt des Deutschen Caritasverbandes und des Bundesverbandes der Energie- und Klimaschutzagenturen

Vortrag von Marlene Potthoff, Caritasverband Frankfurt e.V.

Dieses Projekt wird gefördert von:
Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen. Sie entscheiden, welche Cookies Sie zulassen oder ablehnen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Einstellungen“, um Ihre Einstellungen zu treffen und weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung zu erhalten. Sofern Sie den Button „Akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen (Fußbereich der Website) ändern.