Das Projekt „Pop-up Republik: Mobilitätswende Berlin“ untersucht Maßnahmen zur Verkehrswende wie Tempo 30, Pop-up-Radwege und Parkraumbewirtschaftung/-reduzierung. Es zeigt auf, dass es sich dabei um rechtskonforme, relevante und notwendige Instrumente für Kommunen handelt, um schnell einen Wandel im Mobilitätsverhalten voranzutreiben. Diese Veränderung ist wichtig für alle Einwohnerinnen und Einwohner Berlins, sodass die Klimaziele erreicht und damit den Auswirkungen des Klimawandels wie heißen Sommern, extremen Wetterereignissen und Wasserknappheit entgegengewirkt werden kann. Außerdem profitieren die Bewohnerinnen und Bewohner der im Projekt ausgewählten Berliner Bezirke vom weniger motorisierten Verkehr, denn dieser bedeutet auch weniger Luftverschmutzung, weniger Lärm und mehr Raum für Menschen.

Close-up: Das Projekt

Im Fokus des Projekts „Mobilitätswende Berlin“ stehen Daten. Denn trotz der großen Menge an verfügbaren Umweltdaten gibt es immer noch Lücken und einen Mangel an systematischer Auswertung. Das Ziel des Projekts ist es daher, vorhandene Daten zur Schadstoffkonzentration und Verkehrsmengen zusammenzustellen und mit neu erhobenen Daten zu ergänzen, damit es eine bessere Argumentationsgrundlage für eine Förderung von beschleunigten Maßnahmen für mehr Fahrrad- und Fußverkehr gibt.

Um unseren Untersuchungsraum weiter einzuschränken, haben wir vier unterschiedliche Berliner Bezirke ausgewählt: Friedrichshain-Kreuzberg, Neukölln, Mitte und Tempelhof-Schöneberg. Hier haben wir durch eine Voranalyse in der ersten Projektphase zwölf sogenannte Test-Beds (Untersuchungsgebiete) definiert. Diese decken die drei Hauptmaßnahmen ab, die im Rahmen des Projekts untersucht werden: Radwege, Parkraumbewirtschaftung/-verknappung und Tempo 30.

Ausgehend von einer verbesserten Situation in den Test-Beds durch die vorgenommenen Maßnahmen soll mit Hilfe des Projekts deren Akzeptanz und Umsetzung in ganz Berlin unterstützt werden. Außerdem wird umfangreiches Informationsmaterial zur Verfügung gestellt.

 

Unser Projekt umfasst folgende konkreten Projektinstrumente und Meilensteine:

© ICLEI

Downloads & Dokumente

Infografik: Pop-up-Radwege

Kontakt

Copyright: © Christian Gerhardt

Hanna Rhein
Referentin Verkehr und Luftreinhaltung
E-Mail: Mail schreiben

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen. Sie entscheiden, welche Cookies Sie zulassen oder ablehnen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Einstellungen“, um Ihre Einstellungen zu treffen und weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung zu erhalten. Sofern Sie den Button „Akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen (Fußbereich der Website) ändern.