pageBG

Pressemitteilung

Handys für die Umwelt: Deutsche Umwelthilfe startet gemeinsam mit Edeka Südwest Sammelaktion für ausgediente Smartphones

Freitag, 01.10.2021

• In deutschen Schubläden schlummern 206 Millionen Althandys, die wiederverwendet oder umweltfreundlich recycelt werden können

• DUH ruft zwischen 1. Oktober und 31. Dezember 2021 Verbraucherinnen und Verbraucher auf, alte Handys einzusenden mit Aussicht auf Gewinne

• Erlöse der Sammlung unterstützen Umweltprojekte gegen Plastikmüll im Meer

© Holzmann / DUH

Berlin, 1.10.2021: Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und Edeka Südwest rufen vom 1. Oktober bis 31. Dezember 2021 eine Sammelaktion für ausgediente Mobiltelefone ins Leben. In deutschen Schubladen schlummern mehr als 206 Millionen Althandys und Smartphones, die wiederverwendet oder umweltfreundlich recycelt werden könnten. Verbraucherinnen und Verbraucher können ab sofort ihre Altgeräte einsenden und haben dabei die Chance auf Gewinne, wie zum Beispiel ein wiederaufbereitetes aktuelles Smartphone-Modell. Die Erlöse der Sammlung unterstützen die Arbeit der DUH zum Schutz der Meere.

„Jedes Jahr wandern etwa 22 Millionen neue Smartphones über die Ladentheke. Meist werden sie nur zwei bis drei Jahre genutzt und verschwinden dann in der Schublade oder oftmals im Hausmüll, obwohl sie noch funktionsfähig sind. Dabei gehen mit deren Herstellung ein enormer Ressourcenverbrauch und viele CO2-Emissionen einher. Deshalb ist es besonders wichtig, Handys nicht ständig zu wechseln, sondern möglichst lange zu nutzen, zu reparieren oder auf gebrauchte Smartphones zu setzen. Zweit- oder Drittgeräte sollten nicht gehortet, sondern über Sammelinitiativen wie ‚Handys für die Umwelt' wiederverwendet oder recycelt werden. Durch die gemeinsame Sammelaktion mit Edeka Südwest möchten wir auf dieses wichtige Thema aufmerksam machen“
, sagt die Stellvertretende DUH-Bundesgeschäftsführerin Barbara Metz.

Jede Weiterverwendung oder stoffliche Nutzung von Althandys schont Ressourcen und entlastet das Klima. Mit der heute startenden Aktion schützen Verbraucherinnen und Verbraucher zudem aktiv die Meere, denn der Erlös unterstützt die Arbeit der DUH zum Meeresschutz. Der Grund: Etwa zehn Millionen Tonnen Plastik landen jedes Jahr im Meer. Riesige Müllstrudel haben sich gebildet, da sich Plastik in der Regel erst nach mehreren Jahrhunderten abbaut. Damit unsere Meere weiterhin wichtiger Lebensraum für tausende Tierarten und Ort der Erholung bleiben, müssen Plastikmüll vermieden, Verpackungen wiederverwendet und hochwertig recycelt werden. Dafür setzt sich die DUH mit vielen Projekten ein.

So funktioniert‘s: Jedes eingeschickte Gerät wird sorgfältig geprüft. Sind die Geräte noch nutzbar, werden sie für die Wiederverwendung fit gemacht. Die Handydaten werden dabei nachweislich und sicher gelöscht. Mit der Wiederverwendung eines alten Handys werden deutlich mehr Rohstoffe eingespart als beim Recycling zurückgewonnen werden können. Allerdings lassen sich nicht alle Handys aufbereiten oder reparieren. In diesem Fall werden die alten Geräte umweltschonend von einem zertifizierten Entsorgungsfachbetrieb in Deutschland recycelt.

Hintergrund:

Bereits seit 2003 setzt sich die DUH mit ihrer Sammelinitiative „Handys für die Umwelt“ für den bewussten und umweltfreundlichen Umgang mit Mobiltelefonen ein. So konnten die DUH und ihre Partner bis heute über drei Millionen ausgediente Handys für eine Wiederverwendung oder ein umweltfreundliches Recycling sammeln.

Links:

Kontakt:

Barbara Metz, Stellvertretende Bundesgeschäftsführerin
0170 7686923, metz@duh.de

Thomas Fischer, Leiter Kreislaufwirtschaft
030 2400867-43, 0151 18256692, fischer@duh.de

DUH-Newsroom:

030 2400867-20, presse@duh.de

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen. Sie entscheiden, welche Cookies Sie zulassen oder ablehnen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Einstellungen“, um Ihre Einstellungen zu treffen und weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung zu erhalten. Sofern Sie den Button „Akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen (Fußbereich der Website) ändern.