Damit Fischotter sich weiter ausbreiten
Helfen Sie dem Fischotter:
pro Monat für eine Fischotter-Patenschaft
für eine Brücken-Kartierung
für Fischotter-Materialien für eine Schulklasse

Deutschland soll Fischotterland werden!

Der Fischotter ist endlich zurück! Das freut uns riesig, denn noch vor wenigen Jahren war er in weiten Teilen Deutschlands ausgestorben. Heute wächst sein Verbreitungsgebiet wieder – doch einige Angler und Teichwirte fordern seinen Abschuss und überschatten damit auch den diesjährigen Tag des Artenschutzes. Die aktuellen Entwicklungen im Artenschutz lassen sich wohl in folgendem Satz zusammenfassen: Die einen schießen, was die anderen schützen.

Wir fordern ein konstruktives Konfliktmanagement gemäß dem Motto „Prävention statt Tötung“. Es gilt, die Konfliktursachen genau zu analysieren, bewährte Abwehrmaßnahmen wie Elektrozäune zu nutzen und weitere Instrumente zu entwickeln, statt mittelalterlich auf Abschuss zu pochen. Wir müssen für den Fischotter geeignete Lebensbedingungen schaffen, um ein Neben- und Miteinander zu ermöglichen. Bitte unterstützen Sie uns dabei!

80 Prozent aller tot aufgefundenen Fischotter wurden von Autos überfahren! Sie versuchen in neue Lebensräume zu wandern, möchten nicht durch die Tunnel unter Bundesstraßen hindurch schwimmen, versuchen über die Straße zu laufen und – werden überfahren. So kann sich keine stabile Population in Deutschland entwickeln. Dabei lassen sich diese Schicksale ganz einfach vermeiden – mit Ihrer Hilfe:

Durch die Ausstattung bestehender Straßenbrücken mit so genannten Bermen können wir eine Art „Fußweg“ für den Fischotter schaffen. So können wir ihm ermöglichen, Straßen gefahrlos zu unterqueren. Dieses Verfahren ist erprobt. Bereits an 19 Brücken in Thüringen haben die Fischotter die neuen „Fußwege“ angenommen, zum Beispiel an der Brücke über die Brahme in Gera an der B2.

Mehr Informationen zum Bau von Bermen finden Sie in unserem Handlungsleitfaden zum ottergerechten Umbau von Brücken.

Sehr gut geeignete, gemauerte Berme mit Rauigkeit und ausreichender Höhe.© M. Schmalz

Nur so können wir dem Fischotter ermöglichen, sich in neue Lebensräume auszubreiten, sich dort mit anderen Beständen genetisch zu mischen und somit wieder eine stabile Population aufzubauen. Es ist eine einzigartige Chance für den Natur- und Artenschutz: Deutschland als Fischotterland – das bringt auch für unzählige andere Arten wie Iltis, Dachs und Biber die dringend benötigte Verbindung von Biotopen und neuen Lebensräumen.

In 13 Bundesländern führen wir bereits Gespräche mit Vertretern von Umwelt-, Wasser- und Verkehrsbehörden. Wir werden den Bermen-Bau in ganz Deutschland vorantreiben, damit nicht noch mehr Otter dem Verkehr zum Opfer fallen! Mithilfe von Brücken-Kartierungen können wir Gefahrenstellen erkennen und entschärfen. 

Bitte helfen Sie uns dabei, den Fischotter vor dem grausamen Verkehrstod zu schützen. Ihre Spende hilft ganz konkret!

Eurasischer Fischotter springt im Schnee
Eurasischer Fischotter springt im Schnee© prochym/Fotolia
Fischotter im Schnee
Fischotter im Schnee© Wolfgang Kruck/Fotolia
© Flussbüro Erfurt
© Silvio Heidler
© Viktor Cap / Fotolia
© Silvio Heidler
© Silvio Heidler
© Karin Jähne/ Fotolia
© Silvio Heidler
Young European otter (Lutra lutra lutra) is swimming © Lajos Endredi/Fotolia

Das können Sie tun

1Bereits ab 5 Euro pro Monat...

...können Sie den Fischotterschutz langfristig unterstützen – als Fischotter-Pate.

2Mit 30 Euro...

...können wir einen heimischen Strauch an einer Berme pflanzen, um dem Fischotter Deckung vor Feinden oder Hunden zu bieten.

3Mit 50 Euro...

...können wir eine Brücke kartieren und herausfinden, ob dort ein Bermen-Bau sinnvoll ist.

4Für 60 Euro...

...können wir einer Behörde ein Infopaket zum Brückenumbau senden. Denn nur mit Unterstützung von Umwelt-, Wasserbau- und Verkehrsämtern ist ein Brückenumbau möglich.

5Für 150 Euro...

...können wir eine Schulklasse mit kindgerechten Materialien über den Fischotter versorgen. Denn wenn schon die Kleinsten verstehen, was es zu schützen gilt, sind die Zukunft der Otter und sein Lebensraum gesichert.

6Mit 200 Euro...

...können wir eine Fotofalle kaufen und herausfinden, inwieweit andere Arten die umgebaute Berme tatsächlich nutzen – zum Beispiel Füchse, Wildschweine, Dachse.

7Mit 800 Euro...

...können wir einen laufenden Meter Berme bauen. Pro Brücke werden davon ca. zwölf bis 20 Meter benötigt. Zwischen 10.000 und 18.000 Euro kostet der Umbau einer gesamten Brücke.

Fischotter leben gefährlich

Unser neues Erklärvideo zeigt warum. Werden Sie jetzt Otter-Retter und helfen Sie uns, den Fischotter vor dem grausamen Verkehrstod zu schützen. Machen Sie mit Ihrer Spende Deutschland zum Fischotterland - gerne auch langfristig als Fischotter-Pate! Ganz herzlichen Dank!

Weitere Informationen

Wie werde ich über dieses Projekt als Spender informiert?

Die Deutsche Umwelthilfe informiert Sie als Spender regelmäßig über ihre Projekte, sofern gewünscht: im Magazin DUHwelt (per Post, vierteljährlich), im Newsletter (per E-Mail, regelmäßig) sowie über Twitter, auf Facebook und auf dieser Internetseite. Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Team aus dem Spenderservice gerne zur Verfügung.

Informationen zu Steuer und Spendenquittung

Die Deutsche Umwelthilfe e.V. ist als gemeinnütziger Verein anerkannt. Ihre Spende an uns ist von der Steuer absetzbar. Bis zu einem Spendenbetrag von 200 Euro gilt der Einzahlungsbeleg und Kontoauszug als Nachweis.

Unsere Bankverbindung

Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN: DE45 3702 0500 0008 1900 02
BIC: BFSWDE33XXX

Spendenurkunde auf Wunsch

Für Ihre Patenschaft senden wir Ihnen gerne eine Urkunde zu. Mindestbetrag für eine Patenschaft sind 5 Euro pro Monat bzw. 60 Euro pro Jahr. Geben Sie dazu einfach den gewünschten Namen im Urkunden-Feld an.

Ansprechpartner Spenderservice

Copyright: DUH/Andreas Kochlöffel

Karin Potthoff
Spenderservice
Tel.: 07732 9995-56
E-Mail: Mail schreiben

Copyright: Andreas Kochloeffel

Kerstin Dorer
Sekretariat/Spenderservice
Tel.: 07732 9995-38
E-Mail: Mail schreiben


Teilen auf: