Neben dem Stromsektor muss auch der Bedarf des Wärmesektors bis spätestens 2050 vollständig mit Erneuerbaren Energien gedeckt werden und damit nahezu klimaneutral sein. Derzeit liegt der Anteil Erneuerbarer Energien im Wärmesektor bei lediglich 15,2 Prozent. Klar wird damit, dass die Wärmewende in Deutschland bisher erst am Anfang steht und eine Vielzahl von weiteren Umsetzungsmaßnahmen notwendig ist. Dies zeigt sich auch mit Blick auf den Integrierten Nationalen Energie- und Klimaplan (NECP), wonach sich Deutschland das Ziel gesetzt hat, bis 2030 den Anteil Erneuerbarer auf 27 Prozent zu steigern. Durch die Erhöhung der Klimaziele bis zum Jahr 2030 muss dieses Ziel noch deutlich nach oben korrigiert werden.

Technologien, die einen Einsatz von Erneuerbaren in der Wärmeversorgung ermöglichen, sind auf dem Markt verfügbar und umfassen Wärmepumpen, Biogasanlagen sowie Solar- und Geothermie. Die vorhandenen Potentiale der Technologien gilt es zu nutzen und den Wechsel auf erneuerbare Wärme insbesondere in Bestandsgebäuden zu forcieren. Damit die Wärmewende gelingen kann, ist neben einer Erhöhung des Anteils von Erneuerbaren Energien in der Wärmeversorgung auch die Minimierung des Energieverbrauchs bei Gebäuden sowie der Umbau der bestehenden Wärmenetze von großer Relevanz. So bedarf es eine stärkere grüne Fernwärmeversorgung für verdichtete Räume mit wenig Platz oder in ländlichen Räumen mit günstigen Wärmequellen.   

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen.Sie entscheiden, ob Sie über den Button „Alle akzeptieren“ alle Cookies zulassen oder über den Button „Alle ablehnen“ auf die erforderlichen Cookies beschränken. Individuelle Einstellungen können Sie über den Button „Einstellungen“ vornehmen. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung.Sofern Sie den Button „Alle akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern.Sofern Sie Cookies zu Statistik-/ Marketingzwecken oder externen Inlineframes akzeptieren willigen Sie ein, dass Ihre Daten durch Dienste wie YouTube, Google Analytics, TikTok in den USA verarbeitet werden. Aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs besitzt die USA nach EU-Standards ein unzureichendes Datenschutzniveau. Insbesondere besteht die Gefahr, dass Ihre Daten durch US-Behörden zu Zwecken der Überwachung ohne jegliche Rechtsbehelfsmöglichkeiten verarbeitet werden können. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie das Setzen von über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern auf „Erforderliche Cookies“ beschränken..