Angesichts immer knapper werdender Ressourcen müssen mehr der nicht vermeidbaren Abfälle stofflich genutzt werden. Sie sollten grundsätzlich als Wertstoffe verstanden und mit einer bundesweiten Ressourcenstrategie verknüpft werden. Noch immer gehen täglich große Wertstoffmengen mit dem Restabfall verloren. Deshalb ist eine Weiterentwicklung der Sammlung und Recyclingqualität notwendig, damit in Zukunft mehr Stoffe im Kreislauf geführt werden können. Noch wichtiger als das Recycling von Abfällen ist deren Vermeidung. Die Deutsche Umwelthilfe macht sich deshalb für die Festlegung konkreter Abfallvermeidungsziele und die Umsetzung von Maßnahmen stark. Langlebige Produkte und Verpackungen, eine gute Reparaturfähigkeit und der Verzicht auf unnötigen Materialeinsatz sind wesentliche Schritte zu einer ressourceneffizienten Gesellschaft.

Kontakt

Copyright: © Heidi Scherm

Thomas Fischer
Leiter Kreislaufwirtschaft
E-Mail: Mail schreiben

Copyright: © Heidi Scherm

Philipp Sommer
Stellvertretender Leiter Kreislaufwirtschaft
E-Mail: Mail schreiben


© eyetronic / Fotolia

Wertstoffhöfe

Kommunale Wertstoffhöfe sind für Bürgerinnen und Bürger häufig die einzige zentrale Anlaufstelle für eine korrekte Abfallentsorgung. Deshalb sind eine gute Erreichbarkeit, eine möglichst umfassende Wertstofferfassung und ein ausgereiftes Servicekonzept...


© DUH

Wertstoffgesetz

Erhebliche Abfallmengen werden vom Recycling nicht erfasst. Außerdem ist die Qualität des gesammelten Materials für ein hochwertiges Recycling oft nicht ausreichend. Deshalb fordert die Deutsche Umwelthilfe ein Wertstoffgesetz.


© eyetronic/Fotolia

Gewerbeabfälle

Gewerbliche Siedlungsabfälle, kurz Gewerbeabfälle, stammen aus Industrie, Gewerbe, privaten oder öffentlichen Einrichtungen und sind privaten Haushaltsabfällen aufgrund ihrer Beschaffenheit oder Zusammensetzung ähnlich.


© kosolovskyy - Fotolia

EU-Kreislaufwirtschaftspaket

Mit dem „Circular Economy Package“ entscheidet sich in Brüssel die Zukunft der europäischen Kreislaufwirtschaft. Die DUH kämpft nicht nur in Deutschland für weniger Abfall, sondern setzt sich auch auf europäischer Ebene für eine funktionierende...


© Will Rose

Entsorgungsproblem Teppichboden

Teppichböden werden in Deutschland in der Regel verbrannt. Eine ganze Branche schläft und setzt den Gedanken der Abfallvermeidung und des Recyclings nicht um - mit fatalen Folgen für die Umwelt.

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik und Analyse-Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen.Sie entscheiden, ob Sie über den Button „Alle akzeptieren“ alle Cookies zulassen oder über den Button „Alle ablehnen“ auf die erforderlichen Cookies beschränken. Individuelle Einstellungen können Sie über den Button „Einstellungen“ vornehmen. Dort finden Sie auch weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung.Sofern Sie den Button „Alle akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern.Sofern Sie Cookies zu Statistik-/ Marketingzwecken oder externen Inlineframes akzeptieren willigen Sie ein, dass Ihre Daten durch Dienste wie YouTube, Google Analytics, TikTok in den USA verarbeitet werden. Aus Sicht des Europäischen Gerichtshofs besitzt die USA nach EU-Standards ein unzureichendes Datenschutzniveau. Insbesondere besteht die Gefahr, dass Ihre Daten durch US-Behörden zu Zwecken der Überwachung ohne jegliche Rechtsbehelfsmöglichkeiten verarbeitet werden können. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem Sie das Setzen von über „Persönliche Einstellungen“ im Fußbereich der Website ändern auf „Erforderliche Cookies“ beschränken..