Am 26. September ist Bundestagswahl – Ihre Gelegenheit, die Weichen für ein klimafreundliches Deutschland zu stellen. Unsere Expertinnen und Experten erklären und kommentieren die wichtigsten Themen der Wahl rund um Umwelt, Klima und Verbraucherschutz. Die nächste Bundesregierung hat nicht zuletzt durch die wegweisende Klima-Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts einen klaren Handlungsauftrag für mehr und konsequenten Klimaschutz erhalten.

Machen Sie die Bundestagswahl 2021 zur Klimawahl!

© Robert Lehmann / DUH

Die Richter haben geurteilt: Klimaschutz hat nun Verfassungsrang. Wir erwarten von der nächsten Bundesregierung, dass sie in den ersten 100 Tagen kurzfristig wirksame Klimaschutzmaßnahmen startet – sonst werden wir sie dazu zwingen. >> Weiterlesen

© Thorsten Schier - Fotolia

Die Folgen des Klimawandels erreichten mit der Flutkatastrophe im Juli in Deutschland einen neuen Höhepunkt. Die Anpassung an solche Starkregenereignisse geht nur mit, nicht gegen die Natur. >> Weiterlesen

© Mikael Damkier - stock.adobe.com

Während der IAA und mit dem aktuellen Bericht des Weltklimarats IPCC im Rücken demonstrieren wir erneut für eine Verkehrswende. Erkenntnislücken gibt es längst nicht mehr – was fehlt, ist die Umsetzung. >> Weiterlesen

© pixabay

Die Klimakrise spüren wir hier und jetzt. In Kommunen sehen wir auch ihre Ursachen: Autozentrierte Stadtplanung, zu wenig Grün, schlechter Hochwasserschutz. Der Bund muss die Kommunen deutlich besser unterstützen - nicht nur mit Modellprojekten. >> Weiterlesen

© Wellnhofer Designs / Adobe Stock

Mit dem Gebäudesektor übernimmt die nächste Bundesregierung eine gewaltige klimapolitische Altlast. Eine der größten Baustellen: Die öffentlichen Gebäude. Aber mit Antworten auf die Missstände tut sich die Politik bisher schwer. >> Weiterlesen

© DUH

Der traurige Höhepunkt einer bislang gescheiterten Abfallpolitik: Deutschland trägt den Europameister-Titel beim Verpackungsmüll. Das muss sich ändern: Der Schlüssel für weniger Müll ist eine konsequente Förderung von Mehrwegverpackungen. >> Weiterlesen

© Igor Yaruta/Fotolia

Wir kämpfen für mehr Klima-, Umwelt- und Verbraucherschutz. Wenn die Politik zu wenig tut, setzen wir Klimaschutz notfalls auch auf dem Rechtsweg durch. Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung, zum Beispiel mit einer Fördermitgliedschaft.

Jetzt Fördermitglied werden

© industrieblick/ Fotolia

Kein Energielabel mit Farbampel mehr für Autos? So der Plan des aktuellen Wirtschaftsministers Peter Altmaier. Was bedeutet das hinsichtlich Verbraucherschutz für die nächste Bundesregierung? >> Weiterlesen

© reimax16 / Fotolia

Die Energiepolitik der neuen Bundesregierung muss sich am 1,5 Grad-Ziel und dem Klimaurteil des Bundesverfassungsgerichts messen lassen. Die Verantwortung zur Lösung der Klimakrise darf nicht auf nachfolgende Generationen abgewälzt werden. >> Weiterlesen

© Nicola - stock.adobe.com

Die nächsten beiden Legislaturperioden bis zum Jahr 2030 sind entscheidend für den Klimaschutz. Die Gesellschaft ist dabei längst weiter als die Politik. >> Weiterlesen

Kontakt

Copyright: © Finke / DUH

Marlen Bachmann
Stellvertretende Leitung Presse und Kommunikation
E-Mail: Mail schreiben

Teilen auf:

Privatsphäre Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies, um die Kernfunktionalität zu ermöglichen und den Inhalt zu personalisieren und die Besuche auf der Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzerklärung.

Erforderliche Cookies

Externe Inlineframes

Statistik Cookies

Privatsphäre Einstellungen

Wir setzen Cookies ein, um die Kernfunktionen zu ermöglichen, die Webseitennutzung zu erleichtern und zu analysieren und unsere Themen auf Ihre Interessen abzustimmen. Sie entscheiden, welche Cookies Sie zulassen oder ablehnen. Klicken Sie hierzu auf den Button „Einstellungen“, um Ihre Einstellungen zu treffen und weitere Informationen zum Umfang der Datenverarbeitung zu erhalten. Sofern Sie den Button „Akzeptieren“ anklicken, stimmen Sie dem Einsatz der über den Button „Einstellungen“ dargestellten Umfang der Cookie-Nutzung zu. Ihre Entscheidung können Sie jederzeit in den Privatsphäre-Einstellungen (Fußbereich der Website) ändern.