Leitkategorie 'Umweltqualität und Ressourceneffizienz'

22. Geschützte Natur

Dieser Indikator misst die Größe der Natura 2000 Gebiete und die Größe der Naturschutzgebiete, flächenhaften Naturdenkmale und Nationalparke, die keine Natura 2000 Gebiete sind, bezogen auf die Gesamtfläche der Kommune.

Datenquelle: Untere Naturschutzbehörde, Grünflächenamt

 

23. Flächenverbrauch

Dieser Indikator misst den Anteil der Siedlungs- und Verkehrsfläche an der Gesamtfläche der Gemeinde und die Zahl der Einwohner bezogen auf die Siedlungs- und Verkehrsfläche.

Datenquelle: Statistisches Landesamt

 

24. Sparsamer Umgang mit Flächen

Der Flächenverbrauch wird durch die Größe des neu erschlossenen Baulands bezogen auf die Einwohnerzahl und durch die Größe der wiedergenutzen Brachflächen bezogen auf die Gesamtzahl der Brachflächen gemessen.

Datenquelle: Stadtplanungsamt, Brachenkataster, in Kraft getretene Bebauungspläne der letzten fünf Jahre, gesonderte Erhebung

 

25. Qualität der Fließgewässer

Wir empfehlen diesen Indikator nur für Städte und Gemeinden über 15.000 Einwohner.

Dieser Indikator misst die Länge der Fließgewässerabschnitte mit einer geringen oder allenfalls mäßigen Belastung (Güteklasse I bis II) im Verhältnis zur Gesamtlänge der Fließgewässer, die auf ihre biologische Qualität hin untersucht wurden.

Datenquelle: Untere Wasserbehörde, Wasserwirtschaftsämter

 

26. Trinkwasserverbrauch

Wir empfehlen diesen Indikator nur für Städte und Gemeinden über 15.000 Einwohner.

Dieser Indikator misst den Trinkwasserverbrauch der privaten Haushalte (einschließlich Kleingewerbe und Dienstleistungsunternehmen) bezogen auf die Einwohnerzahl im Versorgungsgebiet.

Datenquelle: Stadtwerke, regionales Wasserversorgungsunternehmen

 

27. Abfall

Wir empfehlen diesen Indikator nur für Städte und Gemeinden über 15.000 Einwohner.

Dieser Indikator misst das Abfallaufkommen (Restmüll und Sperrmüll) pro Einwohner im Entsorgungsgebiet.

Datenquelle: Untere Abfallbeh&ouml:rde, regionales Entsorgungszentrum, ggf. Zahlen des gesamten Entsorgungsgebietes, Statistische Landesämter

 

28. Niedriger Energie-Einsatz

Wir empfehlen diesen Indikator nur für Städte und Gemeinden über 15.000 Einwohner.

Dieser Indikator misst den Energieverbrauch (Strom und Wärme) der kommunalen Liegenschaften (alle Gebäude in kommunaler Nutzung, einschließlich Eigenbetriebe, einschließlich angemieteter Objekte) und den privaten Stromverbrauch pro Einwohner.

Datenquelle: Energiekostenrechnung, Stadtwerke, regionales Energieversorgungsunternehmen

 

29. Umwelt- und ressourcenschonende Energieerzeugung

Dieser Indikator misst den Anteil erneuerbarer Energien (Wind, Wasser, Biomasse, Solar) und Energie aus Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) pro Einwohner. Maßgeblich ist bei den regenerativen Energien die installierte Leistungskapazität (Kilowatt), bei den solarthermischen Anlagen die Fläche in Quadratmeter und bei den KWK-Anlagen die tatsächliche Energieerzeugung in Kilowattstunde.

Datenquelle: Stadtwerke, regionales Energieversorgungsunternehmen, Sanitär –und Heizungsinnung, Solarthermische Anlagen: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

 

30.Verkehrsmittelwahl

Wir empfehlen diesen Indikator nur für Städte und Gemeinden über 15.000 Einwohner.

Die Verkehrsmittelwahl wird anhand des Modal Split gemessen, das heißt am Anteil der verschiedenen Verkehrsarten (Fußgänger, Radfahrer, öffentlicher Personennahverkehr und motorisierter Individualverkehr) an den Wegen, die die Einwohner der Kommune täglich zurücklegen.

Datenquelle: Verkehrswegeplan, Gesonderte Erhebung, Verkehrsbetriebe. Im Jahr 2001 wurde eine Pendlererhebung im Rahmen des Mikrozensus erhoben. Es wurden die Pendler am Wohnort, d.h. Pendler innerhalb der Gemeinde und Auspendler erfasst. Die diesbezüglichen Daten für den Modal Split können Städte mit mehr als 250.000 Einwohnern bei den Statistischen Landesämtern bekommen.

 

31. Bäume auf der Siedlungsfläche

Wir empfehlen diesen Indikator nur für Städte und Gemeinden über 15.000 Einwohner.

Dieser Indikator misst die Zahl der Bäume auf öffentlichen Flächen innerhalb der Siedlungsfläche (ohne Wald, inkl. Parkanlagen/Grünflächen) pro Einwohner.

Datenquelle: Baumkataster, gesonderte Erhebung wie z. B. überschlägige Zählungen per Luftbild

 

32. Vorkommen der Mehlschwalbe

Dieser Indikator misst die Zahl der Brutpaare der Mehlschwalbe pro Einwohner.

Datenquelle: Gesonderte Erhebung, Natur- und Umweltgruppen wie BUND, NABU oder Hobbyornithologen, Schulklassen können die Mehlschwalben im Biologie-Unterricht zählen.

Teilen auf: