pageBG

Neuer Brandtest zeigt: R1234yf ist lebensgefährlich!

Der aktuelle Brandtest der DUH zeigt: Das Kältemittel R1234yf, das seit einigen Jahren im Einsatz ist, ist lebensgefährlich für Autofahrer und Unfallhelfer. Deshalb fordert die DUH, R1234yf zu verbieten und stattdessen die sichere und umweltfreundliche Alternative CO2 zu verwenden.

Umweltfreundliche Klimaanlage - auf den Inhalt kommt es an!

1.400 mal so klimaschädlich wie CO2 - das bisherige Kühlmittel R134a ist ein Klimakiller und wird in der EU ab 2011 verboten werden. Seit dies bekannt ist, streiten sich, chemische Idustrie, Autohersteller und Umweltverbände um den "Nachfolger". Zur Auswahl stehen CO2, als natürliches Mittel im Überfluß vorhanden und 1234yf, das neueste Mittel der Chemiekonzerne DuPont und Honeywell. Während CO2 durch besondere Klimafreundlichkeit und geringe Betriebskosten punkten kann, verführt 1234yf die Autohersteller, weil es keine Änderungen an der Kühltechnik erforderlich macht.

Doch 1234yf ist nicht nur weniger umweltfreundlich als CO2, sondern auch alles andere als ungefährlich, wie ein Versuch der Deutschen Umwelthilfe zeigt: Die Chemikalie ist brennbar und entzündet sich bereits bei Temperaturen, wie sie im normalen Betrieb eines Motors herrschen. Brandgefährlich für den Autofahrer im Falle eines Unfalls.

Und es kommt noch schlimmer: kommt der Brandherd mit Wasser in Kontakt (z.B. mein Löschen nach einem Unfall), so entsteht hochgiftige Flußsäure, lebensgefährlich für Insassen wie Rettungskräfte.

Also available in english.

Disponible en français.

Kontakt

Copyright: DUH / Heidi Scherm

Dorothee Saar
Leiterin Verkehr und Luftreinhaltung
E-Mail: Mail schreiben

Teilen auf: