I

Inhalt

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z

Industrieabwässer

Industrieabwässer haben ihren Ursprung in industriellen Produktionsprozessen. Im Mischklärsystem werden sie gemeinsam mit kommunalen Abwässern geklärt. Ist die Schadstoffbelastung zu hoch oder zu speziell, so kommt nur ein Trennsystem in Frage. Bei einem Trennsystem wird die Abwasserklärung oft schon im Betrieb vorgenommen.

Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Infektionsschutzgesetz (IfSG): Das "Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen", ist in seiner gegenwärtigen Form seit dem 2001 in Kraft und bildet die Grundlage für die Trinkwasserverordnung. Zur Beschaffenheit von Trinkwasser äußert es sich wie folgt: "...(Trinkwasser) muss so beschaffen sein, dass durch seinen Genuss oder Gebrauch eine Schädigung der menschlichen Gesundheit, insbesondere durch Krankheitserreger, nicht zu besorgen ist."

Infiltration

Bezeichnet den Vorgang des Eindringens von Regenwasser in den Boden bzw. in das Grundwasser.

Internationale Flussgebietskommissionen

Da Fließgewässer an Ländergrenzen nicht halt machen und Ereignisse in einem Land auch stets die flussabwärts gelegenen Anrainerstaaten betreffen, wurden Internationale Flussgebietskommissionen gegründet. Vorreiter war hierbei die Internationale Kommission zu Schutz des Rheins (IKSR), die als Konsequenz des Sandoz-Störfalls von 1986 entstand. Später entstand noch die Internationale Kommission zum Schutz von Donau (IKSD), Elbe (IKSE) und Oder (IKSO).

Interstitial

Lebensraum im Hohlraumsystem unter und dicht neben einem frei fließenden Gewässer; die Grenzzone zwischen Oberflächenwasser und Grundwasserbereich.

Teilen auf: