Diesel-Abgasuntersuchung

Die periodisch durchzuführende Diesel-Abgasuntersuchung (AU) kann ein wichtiges Element bei der Kontrolle von Dieselemissionen im realen Betrieb sein. Durch die Untersuchung soll sichergestellt werden, dass die Abgaswerte der zugelassenen Kraftfahrzeuge über den Nutzungszeitraum innerhalb der festgelegten Abgasnorm bleiben. Allerdings erfüllt die heute praktizierte AU ihren Zweck nur sehr eingeschränkt und sollte daher der aktuellen Fahrzeugtechnik angepasst werden. Derzeit bestehen nur 0,3 Prozent der Fahrzeuge diesen Test nicht. Die der Prüfung zugrunde gelegten Prüfwerte entsprechen längst überholten Abgasstandards und sind so schwach angesetzt, dass selbst ein ausgebauter Partikelfilter während der Untersuchung nicht auffällt. Auch die heute verwendeten Messgeräte sind nicht in der Lage, die immer kleiner – und damit immer gefährlicher – werdenden Abgasteilchen zu erfassen. Daher fordern DUH und Prüforganisationen eine grundsätzliche Reformierung. Gemeinsam mit Projektpartnern setzt sich die DUH für die Weiterentwicklung der Diesel-AU ein, um zu gewährleisten, dass eine Kontrolle der Fahrzeuge im Betrieb in angemessener Form stattfinden kann.

Foto: dpa© dpa

Kontakt

Copyright: DUH / Heidi Scherm

Dorothee Saar
Leiterin Verkehr und Luftreinhaltung
E-Mail: Mail schreiben

Teilen auf: