pageBG

Pressemitteilung

Schüler pflanzen Bäume für den Natur- und Klimaschutz

Mittwoch, 22.03.2017

Deutsche Umwelthilfe und Niedersächsische Landesforsten beteiligen sich mit der Aktion an dem internationalen Projekt „10 Million Trees“

© Ermolaev Alexandr - Fotolia

Garbsen/Hannover, 22. März 2017: Garbsen wird noch grüner. Achtklässler der Integrierten Gesamtschule Garbsen haben heute 200 neue Bäume in der Nähe des Blauen Sees gepflanzt. Vor allem Wildäpfel, Wildbirnen, Speierlinge, Elsbeeren, Mehlbeeren und Stieleichen werden auf dem Gelände wachsen und mit ihren Früchten und Blüten Wildtiere, Vögel und Wildbienen ernähren. Die Aktion ist Teil eines Projekts der Deutschen Umwelthilfe (DUH) und dient dem Natur- und Artenschutz. Die Schüler wurden bei der Pflanzung unterstützt von Revierförster Thomas Deppe (Niedersächsische Landesforsten), Birka Sodemann vom Waldpädagogikzentrum Hannover-Hildesheim und Gabriele Nitschke von der DUH.

Ungefähr 300 Tierarten leben und profitieren direkt von Obstbäumen – davon allein 70 Wildbienenarten, von denen viele in ihrem Bestand gefährdet sind. Die Früchte der Bäume sind bei Wild, Kleinsäugern und Vögeln beliebt, die Blüten eine wichtige Nahrungsgrundlage für Bienen und Hummeln. Viele dieser Tierarten sind inzwischen gefährdet, stark gefährdet oder sogar vom Aussterben bedroht. Beispiele dafür sind Steinkauz, Wendehals, Trauerfliegenschnäpper, Sieben- und Gartenschläfer sowie verschiedene Fledermausarten. Wildäpfel und -birnen sind ideale Höhlenbäume und haben für viele Tiere eine wichtige Bedeutung als Wohn-, Brut- und Schutzhabitat. Und auf den alten, hohlen Stämmen siedeln Pilze wie Feuerschwamm und Zottiger Schillerporling.

„Die Pflanzaktion leistet gleich zweifach einen wichtigen Beitrag. Sie dient dem Natur- und Artenschutz und bietet eine ideale Möglichkeit zur Umweltbildung. Die Jugendlichen lernen praxisnah etwas über unser Ökosystem, wovon sein Gleichgewicht abhängt und warum es schützenswert ist“, sagt Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer der DUH. Letztendlich leiste jeder gepflanzte Baum auch einen wichtigen Beitrag für den Klimaschutz.

Im Laufe des dreijährigen DUH-Projekts wurden insgesamt 1150 Gehölze auf Schulhöfen, im Außengelände von Kindergärten sowie auf öffentlichen Freiflächen und an Waldrändern in der Region Hannover gepflanzt. Damit beteiligt sich die DUH an dem internationalen Naturschutzprojekt „Ten Million Trees“ von American Forests und der Arconic Foundation, das zum Ziel hat, Waldökosysteme als Lebensraum für viele wildlebende Tiere und zur Verbesserung der Luft- und Wasserqualität wieder herzustellen.

Kontakt:

Sascha Müller-Kraenner, Bundesgeschäftsführer DUH
0160 90354509, mueller-kraenner@duh.de

Gabriele Nitschke, Leiterin Bundesgeschäftsstelle Hannover
0511 390805 13, nitschke@duh.de

DUH-Pressestelle:

Andrea Kuper, Ann-Kathrin Marggraf
030 2400867-20, presse@duh.de

www.duh.de, www.twitter.com/umwelthilfe, www.facebook.com/umwelthilfe 

Teilen auf:
DUH Newsletter – Bleiben Sie informiert!
Ja, halten Sie mich auf dem Laufenden
Mit unserem regelmäßigen Newsletter bleiben Sie stets auf dem Laufenden rund um die Themen Natur, Umwelt und Verbraucherschutz.