pageBG

Pressemitteilung

Schick und nachhaltig: 6 Tipps fürs Geschenke-Einpacken

Berlin, Freitag, 01.12.2017 Dateien: 1

Das passende Geschenk soll liebevoll verpackt werden. Doch gerade in der Vorweihnachtszeit bedeutet das oft Unmengen an Schleifen, Folien und Papier. Wir haben sechs Tipps zusammengestellt, wie sich der Müllberg unterm Weihnachtsbaum vermeiden lässt.

© sewcream/Fotolia

Tipp 1: Schleife statt Papier: Einfach auf das Geschenkpapier verzichten. Eine Schleife oder Karte tut es in den meisten Fällen auch. Schleifen sollten am besten aus Stoff sein und wiederverwendet werden. Statt Anhänger aus Plastik lieber Tannenzapfen oder Zweige verwenden.

Tipp 2: Zeitungspapier oder Stadtplan:
Inzwischen ist es hip, Geschenke in Zeitungspapier oder alte Stadtpläne einzupacken. Für Bücher und anderes findet sich meist ein passendes Format aus der Tageszeitung – insbesondere im Feuilleton finden sich meist überraschend schöne Bilder!

Tipp 3: Boxen und Taschen wiederverwenden: Zum Verspacken eignen sich auch wiederverwendbare Varianten wie Boxen, Geschenktaschen oder Tücher (in Japan beispielsweise verpackt man Geschenke gern in quadratische Tücher, genannt: Furoshiki). Dadurch wird die ressourcen- und energieintensive Herstellung von neuen Verpackungen eingespart.

Tipp 4: Papier mehrmals nutzen: Vorsichtig ausgepackt, lässt sich besonders schönes Geschenkpapier im nächsten Jahr wieder nutzen. Dasselbe gilt natürlich für Schleifen und schmückendes Dekor. Legen Sie sich einfach einen kleinen Fundus mit noch guterhaltenem Material an. Neutrales Papier lässt sich wunderbar auch für Geburtstage während des laufenden Jahres verwenden. Mehr zum Thema Second Hand

Tipp 5: Geschenkpapier mit dem Blauen Engel:
Wenn Sie zu neuem Geschenkpapier greifen wollen, dann achten Sie auf das Umweltsymbol „Blauer Engel“: es garantiert einen hohen Anteil an Recyclingmaterial. Weil die Herstellung von Papierfasern besonders viel Energie, Wasser und Holz verbraucht, trägt der Einsatz von Recyclingmaterial in besonderem Maße zum Schutz des Klimas und der Umwelt bei. Falls das Papier Anteile aus Neumaterial beinhalten sollte, dann ist auf das FSC-Siegel zu achten. Es bestätigt die Verwendung von Holz aus nachhaltigem Anbau. Den Blauen Engel gibt es übrigens nicht nur für Papier, sondern auch für vieles andere. Was der Blaue Engel mit unseren Stadtbussen zu tun hat, lesen Sie hier: Nachhaltige Busklimatisierung

Tipp 6: Echtes Papier verwenden: Zum Verpacken von Geschenken sollte reines Papier (beispielsweise Packpapier) verwendet werden. Dadurch kann es nach seiner mehrfachen Nutzung problemlos wieder recycelt werden. Geschenkpapier mit Folienbeschichtung kann sehr schlecht oder gar nicht recycelt werden. Die Trennung der Papierfasern von der Folie ist hochproblematisch. Das Recycling von Geschenkpapier wird auch durch eine Aluminiumbeschichtung erschwert.

Noch mehr Tipps zum Feste? Wir hätten da noch ein paar Ideen zu Weihnachtsbaum und Co.

Alle Tipps können Sie sich hier kostenfrei als PDf herunterladen.

Teilen auf:
DUH Newsletter – Bleiben Sie informiert!
Ja, halten Sie mich auf dem Laufenden
Mit unserem regelmäßigen Newsletter bleiben Sie stets auf dem Laufenden rund um die Themen Natur, Umwelt und Verbraucherschutz.