pageBG

Pressemitteilung

Deutsche Umwelthilfe veröffentlicht neue Testergebnisse: Diesel-Abgasreinigung bei Opel Pkw funktioniert auch bei 20 bis 30 Grad Celsius nicht

Berlin, Mittwoch, 18.05.2016 Dateien: 1

DUH belegt nicht funktionierende Abgasreinigung auch bei frühsommerlichen Temperaturen - Grenzwerte des Dieselabgasgiftes NOx wurden beim getesteten Opel Zafira um das 5,3-fache und beim Opel Astra um das 6,6-fache überschritten – DUH-Bundesgeschäftsführer Resch wirft Opel-Chef Neumann "fortgesetzte Täuschung von Behörden und Verbrauchern" vor – deutsche und niederländische Zulassungsbehörden sollen Typzulassung für die von den nachgewiesenen Abgasmanipulationen betroffenen Diesel-Modelle sofort entziehen und einen amtlichen Rückruf anordnen – Frist zur Abgabe einer Unterlassungserklärung zu Falschaussagen von Opel zur Funktion seiner NOx-Katalysatoren läuft heute 17 Uhr ab

© DUH


Bei insgesamt neunzehn eigenen PEMS-Strassenmessungen von Euro 6 Diesel-Modellen des Opel Zafira und Astra stellte die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hohe Überschreitungen der NOx-Grenzwerte selbst bei Temperaturen fest, bei denen nach Aussage der Adam Opel AG die Abgasreinigung vollumfänglich funktionieren soll. Als Antwort auf das Kontrollversagen des Verkehrsministeriums und der fortgesetzten Kumpanei mit der Automobilindustrie hat die DUH eigene NOx-und CO2-Straßenmessgeräte im Rahmen ihres Projektes "Emissions-Kontroll Institut" angeschafft. Das Bundesverkehrsministerium und Kraftfahrtbundesamt verfügen hingegen bis heute über keinen eigenen Prüfstand und keine PEMS-Strassenmesssysteme.

In den vergangenen zwei Wochen fanden bei Außentemperaturen von überwiegend über 20 Grad Celsius sieben Messungen am Opel Astra (Euro 6, EZ 2015, 1.6 CDTi, 81 kW) und zwölf Messungen am Opel Zafira (Euro 6b, EZ 2015 1.6 CDTi, 100 kW) unter der fachlichen Leitung von Axel Friedrich statt. Im Durchschnitt wurden beim Astra 526 mg NOx/km (6,6-fache Überschreitung des Euro 6 Grenzwertes) und beim Zafira 423 mg NOx/km (5,3-fache Grenzwertüberschreitung) gemessen. Die Testergebnisse finden Sie am Ende dieser Seite.

„Unsere Strassenmessungen zeigen, dass die Abgasreinigung der getesteten Modelle Astra und Zafira selbst in dem kleinen Temperaturfenster von 20 bis 30 Grad Celsius nicht ordnungsgemäß funktioniert. Die gemeinsam mit der Redaktion von Monitor und dem SPIEGEL aufgedeckten Abschalteinrichtungen führen dazu, dass bei über 90 Prozent der Betriebszeit diese Fahrzeuge die Luft in unseren Innenstädten verpesten“, sagt Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der DUH. "Ich werfe Opel-Chef Neumann Täuschung von Behörden und Verbrauchern vor."

Das Bundesverkehrsministerium sowie die niederländischen Behörden erhielten heute Morgen die Messprotokolle der neunzehn neuen Strassenmessungen. Die DUH fordert den sofortigen Stopp der Neuzulassung von Fahrzeugen, einen Entzug der Typzulassung von allen Opel-Diesel Pkw mit illegalen Abschalteinrichtungen und einen amtlichen (nicht freiwilligen) Rückruf bereits ausgelieferter Fahrzeuge. Mit Spannung erwartet die DUH zudem die Entscheidung über die geforderte Unterlassungserklärung bezüglich nicht zutreffender Werbeaussagen zur angeblich selbst bei minus 30 Grad und insgesamt so gut wie bei modernen Benzinmotoren funktionierender Abgasreinigung. Sollte die Adam Opel AG bis heute, Mittwoch den 18.5.2016 um 17 Uhr, eine solche nicht abgeben, wird die DUH unmittelbar die Beendigung dieser Verbrauchertäuschung gerichtlich durchsetzen.

Hintergrund:

Hier finden Sie die Pressemitteilung vom 13.5.2016: Deutsche Umwelthilfe fordert Verkaufs- und Zulassungsstopp für die Diesel-Modelle Opel Zafira und Astra sowie Entzug der Typzulassungen

Kontakt:

Jürgen Resch | Bundesgeschäftsführer
0171 3649170 | resch@duh.de

Ann-Kathrin Marggraf| Pressereferentin
030 2400867 21 | marggraf@duh.de

DUH-Pressestelle:

Daniel Hufeisen | Ann-Kathrin Marggraf | Laura Holzäpfel | 030 2400867-20 | presse@duh.de

Teilen auf: