Werden Sie Kegelrobben-Pate!
Helfen Sie der Kegelrobbe:

4 Gründe für eine Kegelrobben-Patenschaft

1In Nord- und Ostsee

Neben Unterwasser-Lärm und Schleppnetzen leiden die deutschen Meere unter gigantischen Abfallmengen sowie unter dem massiven Einsatz von Düngemitteln, Pestiziden und anderen Giften aus Landwirtschaft und Industrie. Das ist dramatisch für die Kegelrobben, aber auch für weitere Meeressäuger wie die Schweinswale.

2Im Stettiner Haff

Die Kegelrobbe siedelt sich auch in weiteren sensiblen Zonen gerade wieder an: An der Ostseeküste zwischen Polen und Deutschland, im Stettiner Haff. Das beherbergt eine Lebensraumvielfalt, die es so in Mitteleuropa kaum noch gibt. Hier gesellt sich die Robbe zu Seeadler, Elch, Wolf, Biber und Lachs.

3Entlang der Oder

Einzelne Kegelrobben wandern auf der Suche nach Futter an der angrenzenden Oder weit stromaufwärts und wurden bereits bis zum polnischen Niederschlesien gesichtet. Die Oder ist einer der letzten frei fließenden, naturnahen Flüsse in ganz Europa. Auch sie steht unter besonderem Schutz. Sie ist Heimat für Elch, Seggenrohrsänger und viele weitere bedrohte Arten.

4Lebensräume in Gefahr

In all diesen Gebieten gibt es mächtige Interessensgruppen, denen die Kegelrobbe und ihre Gefährten oft egal sind: Ölkonzerne, Industriefischer, die konventionelle Landwirtschaft, Schifffahrtsverbände, Wasserwirtschaftsämter und viele mehr. Hier gilt es, die Rechte von Natur und Mensch mit langem Atem durchzusetzen.

© Montage DUH (Ron Velner; Fotolia - antoine perroud, Rainer Fuhrmann)
© gersta54/Fotolia
© Staffan Widstrand / Rewilding Europe
© Jenny Sturm/Fotolia
© HandmadePictures/Fotolia

Weitere Informationen

Wie helfe ich mit dieser Patenschaft?

Mit Ihrer dauerhaften Spende können wir auf breiter Front für die Kegelrobben und weitere Bewohner dieser schützenswerten Landschaften aktiv werden: Im Unterwasserschallschutz an Nord- und Ostsee, mit Fischereidialogen zur Förderung naturverträglicher Fangmethode an Nord- und Ostsee, mit Artenschutz-Projekten im Stettiner Haff, mit Bürgerinitiativen gegen unnötige Schifffahrts-Projekte an der Oder – notfalls auch mit rechtlichen Schritten – und vielem mehr.

Durch Ihren regelmäßigen Beitrag als Pate werden längerfristige Ziele in unseren Projekten überhaupt erst möglich. Ihre Spende hilft uns bei der täglichen Arbeit unabhängig und reaktionsschnell genau dort für den Schutz von Natur und Umwelt einzutreten, wo es am nötigsten ist. 

Wie werde ich über dieses Projekt als Spender informiert?

Die Deutsche Umwelthilfe informiert Sie als Spender regelmäßig über ihre Projekte, sofern gewünscht: im Magazin DUHwelt (per Post, vierteljährlich), im Newsletter (per E-Mail, monatlich) sowie über Twitter, auf Facebook und auf dieser Internetseite. Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Team aus dem Spenderservice gerne zur Verfügung.

Informationen zu Steuer und Spendenquittung

Die Deutsche Umwelthilfe e.V. ist als gemeinnütziger Verein anerkannt. Ihre Spende an uns ist von der Steuer absetzbar. Bis zu einem Spendenbetrag von 200 Euro gilt der Einzahlungsbeleg und Kontoauszug als Nachweis.

Unsere Bankverbindung:
Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN: DE45 3702 0500 0008 1900 02
BIC: BFSWDE33XXX

Ansprechpartner Spenderservice

Copyright: DUH/Andreas Kochlöffel

Karin Potthoff
Spenderservice
Tel.: 07732 9995-56
E-Mail: potthoff@duh.de

Copyright: Andreas Kochloeffel

Kerstin Dorer
Sekretariat/Spenderservice
Tel.: 07732 9995-38
E-Mail: dorer@duh.de



Spendenurkunde auf Wunsch

Mindesbetrag für eine Patenschaft sind 5 Euro im Monat bzw. 60 Euro im Jahr. Gerne senden wir Ihnen eine Urkunde zu.

Teilen auf: