Newsletter empfehlen
Newsletter abonnieren
logo
 
Deutschland soll Fischotterland werden!
Ihr Geschenk an den Fischotter!
Mehr Informationen

Liebe Freunde und Förderer der Deutschen Umwelthilfe,

der Fischotter ist endlich zurück in Deutschland und sein Verbreitungsgebiet wächst wieder – aber es gibt ein großes, tödliches Hindernis für die putzigen Fischotter: den Straßenverkehr. 80 Prozent aller tot aufgefundenen Fischotter wurden von Autos überfahren! Dabei gibt es eine überzeugende Lösung, aber die kostet Geld: der Umbau von Brücken mit so genannten Bermen. Dafür möchte ich Sie heute ganz direkt um Ihre Unterstützung bitten:

Können Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende oder mit einer Patenschaft unterstützen? Immer mehr Menschen entscheiden sich auch dazu, zu Weihnachten nicht nur teure Geschenke in den Mittelpunkt zu stellen und stattdessen gemeinsam als Familie ein sinnvolles Projekt zu unterstützen. Wäre das auch etwas für Sie? Wie auch immer Sie sich entscheiden - für eine einzelne Spende, für eine Fischotter-Patenschaft oder für eine Spende gemeinsam mit Ihrer Familie: Jede Unterstützung ist uns willkommen und hilft den Fischottern und vielen weiteren Arten bei der Heimatsuche. Mehr dazu finden Sie in diesem Newsletter.

Ich wünsche Ihnen persönlich besinnliche Feiertage. Haben Sie ganz herzlichen Dank, dass Sie uns den Rücken stärken.

Es grüßt Sie herzlich Ihr
Sascha Müller-Kraenner

Jetzt helfen  
 
Sascha Müller-Kraenner
Bundesgeschäftsführer Deutsche Umwelthilfe e.V.
DZI Spendensiegel
 
 
Eine Person bewegt eine Spielfigur auf dem Spielbrett.

Mit welchen Gefahren hat der Fischotter zu kämpfen?

80 Prozent aller tot aufgefundenen Fischotter wurden von Autos überfahren! Sie versuchen in neue Lebensräume zu wandern, möchten nicht durch die Tunnel unter Bundesstraßen hindurch schwimmen, versuchen über die Straße zu laufen und – werden überfahren. So kann sich keine stabile Population in Deutschland entwickeln.

In unserem Spiel „Fischotterland“ erfahren Sie auf spielerische Weise, mit welchen Gefahren der Fischotter auf seiner Suche nach einer neuen Heimat zu kämpfen hat. Vielleicht möchten Sie dieses Spiel ja gemeinsam mit Ihrer Familie an Weihnachten spielen? Einfach die vier A4-Seiten herunterladen und zusammenkleben – fertig ist das Spielfeld!
Jetzt Spiel herunterladen
Faceebook-Icon Facebook
 
Faceebook-Icon Twittern
 
 

Jeder überfahrene Fischotter ist einer zu viel!

Wir kämpfen dafür, dass weniger Fischotter im Straßenverkehr zu Tode kommen. Durch die Ausstattung bestehender Straßenbrücken mit Bermen können wir eine Art Fußweg für den Fischotter schaffen und ihm so ermöglichen, Straßen gefahrlos zu unterqueren. Wir beraten und unterstützen Projekte, Partner und Behörden in den 13 Bundesländern, wo der Otter entweder bereits vorkommt oder voraussichtlich bald zurückkehren wird. Bitte helfen Sie uns dabei:
  • Mit 30 Euro können wir einen heimischen Strauch an einer Berme pflanzen, um dem Fischotter Deckung vor Feinden oder Hunden zu bieten.
  • Mit 50 Euro können wir eine Brücke kartieren und herausfinden, ob dort ein Bermen-Bau sinnvoll ist.
  • Für 150 Euro können wir eine Schulklasse mit kindgerechten Materialien über den Fischotter versorgen. Denn wenn schon die Kleinsten verstehen, was es zu schützen gilt, sind die Zukunft der Otter und sein Lebensraum gesichert.
Jetzt helfen   Weitere Projekte  
Faceebook-Icon Facebook
 
Faceebook-Icon Twittern
 
 

Machen Sie mit uns Deutschland zum Fischotterland!

Unser neues Erklärvideo zeigt, dass wir den Brückenumbau schnellstmöglich voranbringen müssen. Der Umbau von Brücken mit Bermen ist erprobt. Bereits an 19 Brücken in Thüringen haben die Fischotter die neuen „Fußwege“ angenommen. Wir müssen bundesweit noch viel mehr Todesfallen entschärfen. Nur so können wir dem Fischotter ermöglichen, sich in neue Lebensräume auszubreiten, sich dort mit anderen Beständen genetisch zu mischen und somit wieder eine stabile Population aufzubauen.

Wir werden den Bermen-Bau in ganz Deutschland vorantreiben, damit nicht noch mehr Otter dem Verkehr zum Opfer fallen! Bitte unterstützen Sie uns dabei, den Fischotter vor dem grausamen Verkehrstod zu bewahren – vielleicht als kleines gedankliches Weihnachtsgeschenk an den Fischotter. Herzlichen Dank!
Jetzt Video ansehen   Jetzt helfen  
Faceebook-Icon Facebook
 
Faceebook-Icon Twittern
 
 
 
Newsletter empfehlen
Newsletter abonnieren
Herausgeber:
Deutsche Umwelthilfe e.V.
Fritz-Reichle-Ring 4
D-78315 Radolfzell
info@duh.de - www.duh.de
 
Die Deutsche Umwelthilfe im Netz:
  www   www   www   www
DZI
 
Unterstützen Sie uns:
Spenden Sie online unter www.duh.de/spenden/
Oder direkt auf unser Spendenkonto:
IBAN: DE45 3702 0500 0008 1900 02
BIC: BFSWDE33XXX
Wenn Sie unsere Aktionsmails nicht weiter erhalten möchten,
können Sie den Service hier jederzeit abbestellen.