Lebendige Elbe - Landschaft am großen Strom

Die phantastische Elbauenlandschaft fordert uns heraus!

Hier muss es gelingen, Landschaftsschutz, Naturschutz und nachhaltiges Wirtschaften miteinander zu verbinden. Die Elbe steht stellvertretend für die europäische Landschaft in ihrer Vielfalt, wie sie die europäische Landschaftskonvention des Europarates heraushebt. Die Weltstadt Hamburg, die Auenlandschaften an der Mittleren Elbe, das Wattenmeer im Mündungsbereich, die naturnahe Landschaft der Sächsisch–Böhmischen Schweiz, all diese verbinden die Elbe. Rund 2/3 des Gesamtgebietes in der tschechischen Republik und in Deutschland stehen schon heute unter Schutz. Darüber hinaus finden wir hier eine weltweit einzigartige Dichte von Stätten, die auf der Liste zum Welterbe der UNESCO eingetragen sind, oder kurz davor stehen.

© G. Thielcke

Die Lebendige Elbe ist Wirklichkeit, Projekt und Vision in einem:

  • Wirklichkeit deshalb, weil die Elbe und mit ihr die Saale, die Havel und alle anderen Zuflüsse wieder zu leben begonnen haben, weil Schaum und Müll einer sich neu entfaltenden Fauna und Flora Platz gemacht haben und weil Fische - wie zum Beispiel der Lachs - sich wieder den Strom hinauf zu ihren abgestammten Laichplätzen vorwagen.
  • Lebendige Elbe ist auch der Name eines ambitionierten Projekts der Deutschen Umwelthilfe und des Verlagshaus Gruner + Jahr in Zusammenarbeit mit vielen Initiativen an der Elbe.
  • Vision deshalb, weil die spektakulären Anfangserfolge Hoffnung aufkommen lassen auf eine Zukunft für die Elbe, ihre Nebenflüsse und die dort lebenden Menschen. Hoffnung auch auf Zeiten, in denen wir den Kindern wieder das Schwimmen in Flüssen beibringen können und auf ein harmonisches und respektvolles Nebeneinander der Menschen und ihrer Flusslandschaft.

Badetage

Gute Badewasserqualität haben inzwischen wieder die großen Flüsse wie der Rhein oder die Elbe. Das traditionelle Flussbaden kam Ende des 19. Jahrhunderts in Mode bis ungereinigte Abwässer die Flüsse im 20. Jahrhundert schwer belasteten. Die Strandbäder von damals gerieten in Vergessenheit. Mit dem Flussbaden werden diese Einrichtungen an vielen Flüssen wiederbelebt. Der Lebensraum Fluss bekommt durch die hohe Wasserqualität einen neuen Stellenwert für Menschen, Tiere und Pflanzen.

Der Elbebadetag im Plantschbecken (Foto: BUND Sachsen-Anhalt)

Ein Bündnis aus 18 Umwelt- und Verkehrsverbänden, dem Bund der Steuerzahler, Angler- und Fischereiverbänden und dem Deutschen Kanuverband startete einen gemeinsamen Aufruf mit einer Unterschriftenaktion gegen den geplanten Saale-Elbe-Kanal. Die Deutsche Umwelthilfe, Projekt Lebendige Elbe unterstützt diese Petition. Unter www.elbe-saale-kanal-nein.de können Sie sich unserem Protest anschließen.