KlimaStadtWerk Juni 2014

CO2-neutrales Wohnen in Mörfelden-Walldorf

HEAG Südhessische Energie AG (HSE)

Urkundenübergabe am 1. Juli 2014 in Darmstadt.© Simon Motz

Das Bild in hoher Auflösung finden Sie in unserem Pressefotoarchiv.

Die Stadt Mörfelden-Walldorf, südlich von Frankfurt am Main gelegen, ist mit der Projektanfrage im Jahr 2010 an die HSE herangetreten. In einer Wohnanlage aus den 1980er Jahren mit insgesamt 71 Wohneinheiten war 2010 die Erneuerung der Heizungsanlage dringend notwendig. Die Chance der Neuinves-tition wurden hier genutzt, um eine Nahwärmelösung mit erneuerbarer Wärme zu schaffen und aktiv zum Klimaschutz beizutragen.

Durch die veralteten Erdgasheizungen der beiden Wohnblöcke wurden laut HSE jährlich rund 350 Tonnen Kohlendioxid ausgestoßen. Die neue Nahwärmeversorgung, die seit 2012 in Betrieb ist, kombiniert erneuerbare und energieeffiziente Technologien und reduziert den ursprünglichen Kohlendioxid-ausstoß laut HSE vollständig. Zur Anlage gehören eine Solarthermieanlage, ein Blockheizkraftwerk und oberflächennahe Geothermie. Ergänzend werden zwei kleine Gas-Brennwertkessel eingesetzt, um Spitzenlasten abzudecken. Herzstück der Anlage ist eine intelligente Regelungstechnik, die fortlaufend angepasst wird und verschiedene Einflussfaktoren berücksichtigt. Ziel ist es, die Nahwärmeversorgung möglichst bedarfsabhängig betreiben zu können und die einzelnen Komponenten der Anlage optimal einzusetzen. Zukünftig kann Wärme über die Erdsonden im Boden zwischengespeichert und mittels Wärmepumpe bei Bedarf wieder genutzt werden.

Die HSE hat die gesamte Anlage geplant, gebaut und betreibt diese als Contracting-Partner der Stadt Mörfelden-Walldorf, die Eigentümer der beiden Wohnblocks ist. Aufgrund fehlender finanzieller Mittel konnte vor Umsetzung des Nahwärmekonzeptes keine energetische Sanierung durchgeführt werden. Bei der Konzeption der Anlage ist die notwendige Sanierung jedoch bereits mit eingeplant worden.

Neben dem vorbildlichen Projekt sind das Nachhaltigkeits-management der HSE mit Bezug zum Klimaschutz und der Ausbau der Erneuerbare-Energie-Anlagen wegweisend. Bis 2015 will die HSE insgesamt eine Milliarde Euro in den Ausbau der erneuerbaren Energien investieren. Darüber hinaus motiviert das Unternehmen auch die Belegschaft zu energiebewusstem Handeln. [+] weiterlesen

Herzlichen Glückwunsch!

© HSE AG
© HSE AG
© HSE AG

Kontakt

Copyright: Steffen Holzmann

Oliver Finus
Teamleiter Kommunaler Klimaschutz
E-Mail: Mail schreiben

Teilen auf: