Teilnehmerklasse 5.000 bis 20.000 Einwohner

Die hessische Gemeinde Wettenberg siegt in dieser Teilnehmerklasse vor Bad Säckingen aus Baden-Württemberg und dem schleswig-holsteinischen Ratekau.
Wettenberg ist darüber hinaus Sieger des Gesamtwettbewerbs und erhält den Titel "Klimaschutzkommune 2009 - Bundessieger"

Herzlichen Glückwunsch!

1. Platz: Wettenberg

und "Klimaschutzkommune 2009" - Bundessieger

v.l.n.r.: Prof. Dr. Eckhardt Wiederuh (Vorsitzender des Energiebeirates Wettenberg), Prof. Dr. Harald Kächele (Bundesvorsitzender der Deutschen Umwelthilfe), Gerhard Schmidt (Bürgermeister der Gemeinde Wettenberg), Thomas Brunner (Geschäftsführer des Gewerbeparks Wettenberg), Michael Krick (Umweltbeauftragter der Gemeinde Wettenberg), Ute Kreienmeier (Deutscher Städte- und Gemeindebund), Prof. Dr. Mojib Latif (Leibniz-Institut für Meereswissenschaften IFM-GEOMAR und Schirmherr des Wettbewerbs), Rainer Baake (Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe)

 

 

Foto: DUH/ Astrid Busch (Verwendung bitte nur mit Namensnennung)

2. Platz: Bad Säckingen

v.l.n.r.: Ralf Däubler (Umweltbeauftragter der Stadt Bad Säckingen), Prof. Dr. Harald Kächele (Bundesvorsitzender der Deutschen Umwelthilfe), Elisabeth Strauß (Zweite Stellv. Bürgermeisterin der Stadt Bad Säckingen), Ute Kreienmeier (Deutscher Städte- und Gemeindebund), Rainer Baake (Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe), Prof. Dr. Mojib Latif (Leibniz-Institut für Meereswissenschaften IFM-GEOMAR und Schirmherr des Wettbewerbs)

Foto: DUH/ Astrid Busch (Verwendung bitte nur mit Namensnennung)

3. Platz: Ratekau

v.l.n.r.: Jürgen Leicher (Gemeinde Ratekau), Ulrich Buhl (Gemeinde Ratekau), Prof. Dr. Harald Kächele (Bundesvorsitzender der Deutschen Umwelthilfe), Kurt Fischer (Bürgervorsteher der Gemeinde Ratekau), Irmgard Bartholomé (Zweite Stellvertreterin des Bürgermeisters), Ute Kreienmeier (Deutscher Städte- und Gemeindebund), Rainer Baake (Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe), Prof. Dr. Mojib Latif (Leibniz-Institut für Meereswissenschaften IFM-GEOMAR und Schirmherr des Wettbewerbs)

Foto: DUH/ Astrid Busch (Verwendung bitte nur mit Namensnennung)
Teilen auf: