Wasserkraftanlage Musikinsel Singen / Baden-Württemberg

An der Radolfzeller Aach wurde das ehemalige Wasserkraftwerk auf der Musikinsel reaktiviert. Seit 07.12.2004 können über 200 Haushalte so mit regenerativem Strom versorgt werden. Die Maßnahme war Teil eines Gesamtkonzepts, das durch die Beseitigung von Migrationsbarrieren durch den Einbau von Fischwegen bzw. Umgehungsgerinnen eine erhebliche Verbesserung der ökologischen Situation zur Folge hatte.

Die in den siebziger Jahren stillgelegte Wasserkraftanlage liegt auf der Musikinsel der Radolfzeller Aach in Singen. Sie wurde zunächst von einer ehemals dort ansässigen Spinnerei genutzt, später durch das Gas- und Elektrizitätswerk. 1970 wurde die Anlage stillgelegt, die beiden Francis-Turbinen sowie die Generatoren und Regler wurden entfernt.

Als der Plan gefasst wurde, die Wasserkraftanlage zu reaktivieren, waren Ober- und Unterwasserkanal noch vorhanden, ebenso die Wehranlage. Hier floss das Triebwasser in den kurzen Oberwasserkanal, unterhalb des Kraftwerks führte ein über 800 m langer Kanal das Triebwasser wieder der Aach zu.

Das Wasserkraftwerk Musikinsel wurde mit je zwei neuen Turbinen und Generatoren einschließlich der erforderlichen Getriebe ausgerüstet.

Die Situation vor der Reaktivierung war traurig: Weder wurde die vorhandene Wasserkraft genutzt, noch waren das Mutterbett der Aach oder der Kanal über den Leerschuss für Fische und Kleinlebewesen passierbar. Dies wirkte sich negativ auf die Lebensgemeinschaft des Fließgewässers aus. Auf Initiative der DUH suchten die Betreiber von Anfang an den Dialog mit BUND und NABU. Ein wichtiges Ziel des Bauvorhabens war es, die Wanderungsbarrieren durch die Baumaßnahmen zu beseitigen. Dies gelang mittels einer Fischtreppe und einer so genannten Rauen Rampe.

Die Investitionskosten beliefen sich auf 650.000 Euro, die durch Eigenbeteilung und einen Kredit der Kreditanstalt für Wiederaufbau aufgebracht wurden. Davon wurden etwa 70.000 Euro für den Bau der Fischwanderhilfen verwendet. Die Stromvergütung erfolgt nach EEG. Die 50 beteiligten Privatinvestoren sind für 20 Jahre Mit-Kraftwerksbetreiber und profitieren von einer ökologisch verträglichen Rendite.

<strong>Zustand vor Neu- / Umbau Maßnahmen zur Verbesserung der Gewässerökologie Erzielte Verbesserungen der Gewässerökologie und Defizite bei der Umsetzung der Maßnahmen</strong>
Keine biologische Durchgängigkeit Raue Rampe und Fischtreppe; Dialog mit Naturschutz etc.; Planung der Durchgängigkeit im gesamten Gewässer Weitgehende biologische Durchgängigkeit

Technische Daten zum Kraftwerk

Betreiber:

solarcomplex GmbH + CO.KG Wasserkraft Musikinsel

Ekkehardstr. 10

78224 Singen

Tel.: 07731-8274-0

Fax: 07731-8274-29

achatz@solarcomplex.de

www.solarcomplex.de

Teilen auf: