Wasserkraftanlage Appenmühle / Baden-Württemberg

Fischpass an der WKA Appenmühle; Quelle: Archiv Stadtwerke Karlsruhe GmbH

Die Sanierung des Laufwasserkraftwerkes Appenmühle ist Teil des umfangreichen Engagements der Stadtwerke Karlsruhe für Umweltschutz und erneuerbare Energien. Der Flussabschnitt parallel zum Kanal, der das Wasser von der Alb zur Appenmühle leitet, wurde naturnah und ökologisch wertvoll zurückgebaut, so dass hier ein neuer Lebensraum für Flora und Fauna geschaffen wurde.

Nachdem die technischen Einrichtungen der Anlage im zweiten Weltkrieg vollständig demontiert wurden, wird nun wieder für ca. 80 Haushalte Strom produziert. Umfangreiche Renaturierungsmaßnahmen mussten zugesagt werden, ehe die Genehmigungsbehörde ihre Zustimmung erteilte. Es erfolgte eine naturnahe Umgestaltung des Flussufers und eine Anpassung an die Restwassermenge. Zudem wurde am Ausleitungswehr eine Fischtreppe als Raue Rampe angelegt. Am Zusammenfluss von Kanal und Alb unterhalb des Kraftwerkes führt eine Lockströmung die Fische zur Aufstiegsanlage.

Die Kosten für die Sanierung betrugen 450.000 Euro, davon 150.000 Euro für Renaturierungsmaßnahmen.

<strong>Zustand vor Neu- / Umbau Maßnahmen zur Verbesserung der Gewässerökologie Erzielte Verbesserungen der Gewässerökologie und Defizite bei der Umsetzung der Maßnahmen</strong>
Keine biologische Durchgängigkeit Naturnahe Ufergestaltung; Einhaltung Mindestwassermenge; Raue Rampe Weitgehende biologische Durchgängigkeit, Schaffung naturnaher Lebensräume

Technische Daten zum Kraftwerk

Betreiber:

Stadtwerke Karlsruhe GmbH

Ansprechpartner: Dr. Thomas Schnepf

76127 Karlsruhe

Tel. 0721-599 1080

Fax 0721-599 1509

Mobil 0172-74 678 25

Thomas.Schnepf@stadtwerke-karlsruhe.de

Teilen auf: