Workshops zum Thema "Bienenwiesen"

In allen beteiligten Einrichtungen wurden – teilweise gemeinsam mit der „Tandemgruppe“ je mindestens ein Workshop durchgeführt. Bei den größeren Gruppen (ab 20 Personen) wurden verschiedene Lernstationen angeboten wie z. B. Zubereitung verschiedener Leckereien aus Kräutern, teilweise ein ganzes Kräutermenü, Herstellung von Heilsalben und –tinkturen, das Kosten verschiedener Honigsorten und die Vorstellung weiterer Bienenprodukte. Ein besonderer Schwerpunkt lag dabei auf das Kennenlernen des Biotoptyps Wiese, der Artenvielfalt und der Bedeutung für Flora und Fauna. Dabei wurden verschieden Insekten erforscht, die verschiedenen Stockwerke einer Wiese erkundet, die Wiese mit allen Sinnen wahrgenommen.

© Inge Frieling
© Inge Frieling
© Gudrun Biesterfeld-Käther
© Fiedler/DUH
© Fiedler/DUH
© Fiedler/DUH
© Fiedler/DUH
© Fiedler/DUH
© Fiedler/DUH
© Fiedler/DUH
© Fiedler/DUH
© Fiedler/DUH
© Fiedler/DUH
© Fiedler/DUH
© Fiedler/DUH
© Fiedler/DUH

Kontakt

Copyright:

Gabriele Nitschke
Leiterin der Bundesgeschäftsstelle Hannover
Tel.: 0511 390805-0
E-Mail: Mail schreiben

Teilen auf:
Decken Sie auf, wo Atmen krank macht!
Decken Sie auf, wo Atmen krank macht!

Unsichtbar und gefährlich: Das Dieselabgasgift Stickstoffdioxid. Melden Sie uns bis 21.1., wo in Ihrer Stadt Wohnen ungesund ist!

Jetzt mitmachen