"DUH-Toolkit Energiesparlampe"

Seit dem 24. März 2005 ist das Elektro-Gesetz in Kraft. In der Folge müssen nun seit dem 24. März 2006 alle alten Elektrogeräte getrennt erfasst werden, dazu zählen auch Gasentladungslampen.

Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren helfen, Energie zu sparen und die klimaschädlichen Emissionen von Kohlendioxid (CO2) zu reduzieren. Aufgrund der jeweils in den Lampen kleinen, aber in jährlich zur Entsorgung anfallenden über 110 Millionen Gasentladungslampen großen Gesamtmenge umweltschädlichen Quecksilbers (Hg) müssen die Gasentladungslampen getrennt gesammelt und umweltgerecht verwertet werden. Doch im Jahr 2007 lag die Sammelquote in Deutschland bei nur rund 30%. Besonders schlecht sieht es bei den Energiesparlampen aus den Haushalten aus: weniger als 10% dieser Altlampen wurden 2007 getrennt gesammelt. Der Rest wurde nicht ordnungsgemäß entsorgt; u.a. mit dem Restmüll.

In anderen europäischen Mitgliedstaaten liegen die Sammelquoten für Altlampen deutlich höher. In Schweden werden z.B. fast 90% der Altlampen gesammelt und ordnungsgemäß entsorgt. In Gesprächen mit Kommunen, kommunalen Abfallberaterinnen und Abfallberatern, Entsorgern und Verbraucherverbänden wurde u.a. eine gesteigerte Informationsoffensive in Richtung Verbraucherinnen und Verbraucher als eine geeignete Maßnahme zur Erhöhung der Sammelquote bei Altlampen identifiziert.

Das „DUH-Toolkit Energiesparlampe" ist ein unterstützendes Instrument für Kommunen, um Verbraucherinnen und Verbraucher über den umweltverträglichen Umgang mit alten Gasentladungslampen und die ökologischen Vorteile der getrennten Sammlung und hochwertigen Verwertung von Altlampen zu informieren. Es enthält verschiedene Vorschläge und Materialien, wie Bürgerinnen und Bürger hinsichtlich der Sammlung von Altlampen informiert und motiviert werden können.

Hier gelangen Sie zum Download der Materialien.

Kontakt

Copyright: Heidi Scherm

Philipp Sommer
Stellvertretender Leiter Kreislaufwirtschaft
E-Mail: Mail schreiben

Copyright: Heidi Scherm

Britta Wiedemann
Referentin Kreislaufwirtschaft
E-Mail: Mail schreiben

Teilen auf: