Natürlich Dämmen und das Klima schützen

Projekt - „Natürlich Dämmen - Klimaschutz zieht ein“ informiert Hauseigentümer über Dämmstoffe

Wer sein Haus energetisch sanieren möchte, stößt früher oder später auf das Thema Dämmung. Die Deutsche Umwelthilfe e.V. und co2online gGmbH wollen mit dem Projekt „Natürlich Dämmen – Klimaschutz zieht ein“ Verbrauchern dabei helfen, die richtige Maßnahme und das passende Dämmmaterial zu finden.

Bei konventionellen und Naturdämmstoffen haben Verbraucher häufig noch Vorbehalte und Wissenslücken. Mit dem Projekt „KlimaZ“ soll die Transparenz im Themenfeld Dämmstoffe, insbesondere für Naturdämmstoffe, erhöht werden und Vorurteile abgebaut werden. Eine Projekt-Webseite sowie verschiedene Broschüren informieren über das Thema. Ein interaktiver Online-Ratgeber unterstützt bei Entscheidungen zur Dämmung. So sollen Verbraucher in die Lage versetzt werden, individuell beurteilen zu können, welches Dämmmaterial für Ihr Vorhaben am geeignetsten ist.

Mit einem Praxistest werden außerdem Haushalte während und nach einer Dämmmaßnahme begleitet. Alle Teilnehmer berichten über ihre Erfahrungen. Fachveranstaltungen in verschiedenen Regionen zum Thema Dämmstoffe ergänzen das Angebot. Mit einem Akteursforum sollen zudem die Naturdämmstoffhersteller und Händler sowie Wissenschaft, Politik und Praxis stärker vernetzt werden.

„KlimaZ“ wird gemeinsam von der Deutschen Umwelthilfe e.V. und co2online gGmbH umgesetzt und vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert. Ziel ist es, umfassend über das Thema Dämmung zu informieren, um die nachhaltige Gebäudesanierung zu fördern und einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Das Projekt läuft drei Jahre (bis Ende Februar 2020).

Teilen auf:
DUH Newsletter – Bleiben Sie informiert!
Ja, halten Sie mich auf dem Laufenden
Mit unserem regelmäßigen Newsletter bleiben Sie stets auf dem Laufenden rund um die Themen Natur, Umwelt und Verbraucherschutz.