spacer
spacer

Es geht auch um Dein Recht auf saubere Luft!

spacer
[Briefanrede, fallback=Liebe Leserinnen und Leser,]

wir kämpfen nicht nur rund um die Silvesternacht für saubere Luft. Auch im Straßenverkehr liegt uns das Thema am Herzen. Wir haben mit der Aufdeckung des „Diesel-Gate“-Abgasskandals im Jahr 2015 die Autowelt auf den Kopf gestellt und konnten vor kurzem interne Dokumente veröffentlichen, die beweisen, dass Audi, VW, Daimler, BMW und Bosch von Anfang bewusst gegen die Vorschriften verstoßen haben – auf Kosten unserer Gesundheit. Wir finden: Das darf so nicht weitergehen.

Luftverschmutzung ist nach wie vor eines der größten Umweltprobleme unserer Zeit. Wir haben unter anderem bereits erfolgreich für die Einführung der Umweltzonen in Städten gesorgt und gehen regelmäßig auch gerichtlich für das Recht auf saubere Luft vor. 

Und auch Du kannst etwas für sauberere Luft tun - von Zuhause aus! Bei unseren aktuellen Protestaktionen zur Mobilitätswende kannst Du mit nur wenigen Klicks ganz einfach politisch aktiv werden und echten Umwelt- und Klimaschutz einfordern.

Dir liegt eine Aktion besonders am Herzen? Wir freuen uns, wenn Du sie auch in deinem Umfeld teilst. Je mehr Leute mitmachen, desto mehr können wir erreichen!

Herzlichen Dank für Deine Unterstützung.
Dein Team der Deutschen Umwelthilfe
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer

Tempolimit, jetzt!

spacer
Um die Klimaziele zu erreichen, muss der Verkehrsbereich bis zum Jahr 2030 271,4 Millionen CO2 einsparen. Eine Lösung liegt längst auf der Hand: Die wichtigste Einzelmaßnahme für den Klimaschutz, ein Tempolimit, kann schon innerhalb weniger Wochen umgesetzt werden und ist so gut wie kostenfrei. 100 auf der Autobahn, 80 auf der Landstraße und 30 innerorts spart SOFORT über 9 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr! 
spacer
Petition unterschreiben
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer

Endlich Alternativen zum Auto schaffen

spacer
Der Autoverkehr kostet die Bewohner:innen einer Großstadt laut Uni Kassel drei Mal so viel wie Bus und Bahn. Trotzdem sind die Preissteigerungen im ÖPNV seit über 20 Jahren mehr als doppelt so hoch wie für das Auto. Wo bleibt da der Anreiz, im Sinne einer klimafreundlichen Verkehrswende vom Pkw auf Öffentliche umzusteigen? Statt billigem Parken brauchen wir endlich Bus und Bahn für alle. Das fordern wir jetzt vom Verkehrsminister ein!
spacer
Jetzt mitmachen
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer

Für ein ECHTES Klimaticket

spacer
Das bundesweite ÖPNV-Ticket kommt. Aber verdient es auch den Namen Klimaticket? Nicht wirklich! Um das Klima und die Verbraucher:innen ernsthaft zu entlasten, muss noch massiv nachgebessert werden. Für eine echte Verkehrswende ist das 49-Euro-Ticket für viele zu teuer. Außerdem muss der Bund mehr Geld für den nötigen Ausbau des ÖPNV bereitstellen. Fordert Verkehrsminister Wissing deshalb mit einer Protestmail dazu auf, nachzulegen! 
spacer
Protestmail senden
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer
spacer

Fordere mit uns: Kein Essen in den Tank

spacer
Hast Du gewusst, dass tonnenweise Raps, Weizen & Mais in unseren Autotanks landet? Gerade angesichts der globalen Nahrungsmittelkrise ist das ein Skandal. Das EU-Parlament hat sich in einer aktuellen Abstimmung für eine weitere Förderung von Agrokraftstoffen ausgesprochen. Dabei ist Agrosprit nachweislich klimaschädlich.
spacer
Jetzt mitmachen
spacer
spacer
spacer
spacer
 
Die Deutsche Umwelthilfe im Netz:
  www   www   www   www   www
 
Unterstützen Sie uns:
Spenden Sie online unter www.duh.de/spenden/
 
Oder direkt auf unser Spendenkonto:
IBAN: DE45 3702 0500 0008 1900 02       BIC: BFSWDE33XXX
 
 
DZI
 
Logo Initiative Transparente Zivilgesellschaft
 
Logo In guten Händen
 
 
Deutsche Umwelthilfe e.V.
Bundesgeschäftsstelle Radolfzell | Fritz-Reichle-Ring 4 | 78315 Radolfzell
Telefon: +49 7732 9995-0 | Telefax: +49 7732 9995-77
E-Mail: info@duh.de | www.duh.de
facebook.com/umwelthilfe | twitter.com/umwelthilfe
 
DUH e.V. | BGF: J.  Resch, S. Müller-Kraenner, B. Metz
Vorstand | Prof. Dr. H. Kächele, B. Jäkel,
C.-W. Bodenstein-Dresler | AG Hannover VR 202112
 
Spendenkonto
Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN: DE45 3702 0500 0008 1900 02 | BIC: BFSWDE33XXX
 
 
Wenn Sie unseren Newsletter nicht weiter erhalten möchten,
können Sie den Service hier jederzeit abbestellen.