Werden Sie Bienen-Pate!
Helfen Sie den (Wild-)Bienen:

4 Gründe für eine Bienen-Patenschaft

1Bestände sind drastisch minimiert

Wildbienen, Honigbienen und weitere Bestäuber wie Schmetterlinge und Hummeln sind stark bedroht. Ganze Völker werden ausgelöscht durch Seuchen und Parasiten. Oft haben die Tiere im Winter dem nichts entgegen zu setzen, weil es zu wenig nektar- und pollenspendende Trachtpflanzen gibt und weil ihr Immunsystem durch in der Landwirtschaft eingesetzte Pestizide geschwächt ist.

2Problem Überdüngung

Überdüngung in der Landwirtschaft gehört zu den wesentlichen Ursachen des Verlustes biologischer Vielfalt, da viele Pflanzenarten auf nährstoffarme Bedingungen angewiesen sind. Durch hohe Stickstoffeinträge werden diese Pflanzen verdrängt. Dann sterben auch die an sie angepassten Tierarten wie zum Beispiel Schmetterlinge und Bienen.

3Fehlende Blühstreifen

Blütenreiche Ackerrandstreifen sind weitgehend aus der Agrarlandschaft verschwunden. Außerdem werden heute mehr Flächen als noch vor einigen Jahren bewirtschaftet, denn viele Bauern setzen aus Gründen der Wirtschaftlichkeit auf den Anbau von Energiepflanzen wie Raps und Mais für Biogas-Anlagen. Damit fehlt ein vielfältiges Pollenangebot für Bienen, Hummeln und Co.

4Äpfel, Tomaten, Beeren & Co

Jeder einzelne Mensch ist für seine gesunde Ernährung auf die Bienen und Bestäuber angewiesen. Bis zu 75 Prozent der Nutzpflanzen müssen von ihnen bestäubt werden: schmackhafte Äpfel, aromatische Tomaten, vitaminreiche Beeren. Ein Leben ohne diese Geschenke der Natur möchte sich sicherlich niemand vorstellen ...

© Martin/Fotolia
© Sumikophoto/Fotolia
© Doris Oberfrank/Fotolia
© Cora Müller/Fotolia
© Patrizia Tilly / Fotolia

Weitere Informationen

Wie helfe ich mit dieser Patenschaft?

Durch diese regelmäßige Spende können wir uns für artenreiche Kulturlandschaften einsetzen, in denen Wildbienen, Vögel und Kleinsäuger attraktive Lebensräume vorfinden. Auf regionaler Ebene tun wir dies durch die direkte Zusammenarbeit mit Landwirten, bundesweit mit den „Kommunen für biologische Vielfalt“ sowie auf politischer Ebene mit der Nationalen Stickstoffstrategie.

Durch Ihren regelmäßigen Beitrag als Pate werden längerfristige Ziele in unseren Projekten überhaupt erst möglich. Ihre Spende hilft uns bei der täglichen Arbeit unabhängig und reaktionsschnell genau dort für den Schutz von Natur und Umwelt einzutreten, wo es am nötigsten ist.

Wie werde ich über dieses Projekt als Spender informiert?

Die Deutsche Umwelthilfe informiert Sie als Spender regelmäßig über ihre Projekte, sofern gewünscht: im Magazin DUHwelt (per Post, vierteljährlich), im Newsletter (per E-Mail, monatlich) sowie über Twitter, auf Facebook und auf dieser Internetseite. Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Team aus dem Spenderservice gerne zur Verfügung.

Informationen zu Steuer und Spendenquittung

Die Deutsche Umwelthilfe e.V. ist als gemeinnütziger Verein anerkannt. Ihre Spende an uns ist von der Steuer absetzbar. Bis zu einem Spendenbetrag von 200 Euro gilt der Einzahlungsbeleg und Kontoauszug als Nachweis.

Unsere Bankverbindung:
Spendenkonto: Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN: DE45 3702 0500 0008 1900 02
BIC: BFSWDE33XXX

Ansprechpartner Spenderservice

Copyright: DUH/Andreas Kochlöffel

Karin Potthoff
Spenderservice
Tel.: 07732 9995-56
E-Mail: potthoff@duh.de

Copyright: Andreas Kochloeffel

Kerstin Dorer
Sekretariat/Spenderservice
Tel.: 07732 9995-38
E-Mail: dorer@duh.de



Spendenurkunde auf Wunsch

Mindesbetrag für eine Patenschaft sind 5 Euro im Monat bzw. 60 Euro im Jahr. Gerne senden wir Ihnen eine Urkunde zu.

Teilen auf: