Handygelder sinnvoll eingesetzt - Kinder können Gewässer entdecken und erleben

So macht Lernen Spaß.© DUH-Archiv

Kleine und große Gewässerforscher und –interessierte können mit dem „Büro am Fluss“ auf Entdeckungsreise gehen. Wie sieht die Larve einer blaugrünen Mosaikjungfer aus, wo liegt die Kinderstube der Fische oder wo ist der fliegende Brillant der Gewässer, der Eisvogel zu beobachten?

Gewässer erleben, Tiere, Pflanzen und Lebensräume entdecken und untersuchen, verstehen und zu schützen ist eine spannende und praktische Aufgabe, sich für den Lebensraum vor Ort einzusetzen.

Mit Klick auf das Logo erhalten Sie mehr Infos zur Alt-Handy-Sammlung.

Das Büro am Fluss, unterstützt durch die Deutsche Umwelthilfe, möchte im Einzugsgebiet der Weser diese Bachpatenschaften initiieren und finanziell mit den Geldern aus der Althandy-Sammlung aufbauen. Gruppen von Kindern und Jugendlichen können einen Abschnitt eines Gewässers übernehmen und werden dadurch zu „Bachpaten“. Aber auch die Erfahrungen und der Tatendrang von Lehrerinnen und Lehrern, Eltern, Großeltern oder Anwohnerinnen und Anwohnern soll einbezogen werden. Der Wunsch des Büros ist es, praktisch, dauerhaft und mit Spaß Menschen zu gewinnen, die sich für eine Verbesserung „ihrer“ Gewässer einsetzen möchte. Durch eigenständig durchgeführte Aktionen, wie z. B.  Gewässeruntersuchungen, Bepflanzungen oder Ufergestaltung wird das Bewusstsein der Kinder/Jugendlichen für die Natur geweckt oder verstärkt.

Damit für die Gruppen Material und Werkzeug zur Verfügung gestellt werden kann oder Gewässerabschnitte für praktische Einsätze vorbereitet werden können, möchte das Büro am Fluss-Team an die Althandy-Sammelaktion erinnern. Für jedes abgegebene Mobiltelefon, egal in welchem Zustand, spendet T-Mobile fünf Euro für diese Gewässererlebnisprojekte. Die Geräte werden gesammelt, nutzbare Teile für die Reparatur weiterer Handys eingesetzt und der Rest fachmännisch entsorgt. Die Gelder, die auf diese Weise zusammen kommen, sollen unter anderem das Naturschutzprojekt Bachpatenschaft ermöglichen.

Interessierte Schulen, Vereine, Kinder- und Jugendgruppen melden sich bitte beim Büro am Fluss. Das Mindestalter der Kinder sollte 10 Jahre sein.

Kontakt

Copyright: Steffen Holzmann

Ulrich Stöcker
Leiter Naturschutz
E-Mail: Mail schreiben

Teilen auf: