Verbraucher durch gefährliche Abgase belastet

© tinadefortunata / Fotolia

Emissionen aus Verbrennungsmotoren tragen wesentlich zur Belastung der Luft mit gesundheitsschädlichen Schadstoffen bei. Die EU-Direktive 97/68/EG legt europaweit geltende Schadstoffgrenzwerte für mobile Maschinen mit Verbrennungsmotoren fest. Dazu zählen beispielsweise Motorsägen und -sensen sowie Freischneider mit einer bestimmten Motorengröße oder -leistung. Die EU-Richtlinie verpflichtet die Inverkehrbringer, das heißt die Hersteller beziehungsweise die Importeure der Geräte, diese Grenzwerte einzuhalten. mehr

Die Deutsche Umwelthilfe hat beim TÜV NORD stichprobenhaft die Schadstoffemissionen von mobilen, handgeführten Maschinen untersuchen lassen. Dabei wurde festgestellt, dass die in Deutschland und Europa geltenden Grenzwerte vielfach nicht eingehalten werden. mehr

Der Käufer kann zur Zeit nicht darauf vertrauen, dass die in Deutschland vertriebenen Produkte die gesetzlichen Vorgaben erfüllen. Er kann die Geräte, die eigentlich nicht auf dem europäischen Markt sein dürften, nicht von den guten Geräten unterscheiden und gefährdet durch ihren Gebrauch seine Gesundheit. Deshalb setzen wir uns als klagebefugter Verbraucherschutzverband dafür ein, die Rechte der Konsumenten zu schützen. mehr

Die DUH informierte das Kraftfahrtbundesamt sowie die für den Vollzug der Emissionsvorschriften zuständigen Landesministerien über die Messergebnisse und erkundigte sich über bisher durchgeführte Maßnahmen zur Durchsetzung der Vorschrift - mit niederschmetterndem Ergebnis. mehr