Mc Möhre - die NaturKostBar an Schulen

Gesunde, ökologische Ernährung in Schulen

Die Möhre steht als Symbol für knackiges, leckeres und farbenfrohes Gemüse - und für ein DUH-Projekt "mit Biss": Der Regionalverband Nord der Deutschen Umwelthilfe e. V. macht damit Schülerinnen und Schülern frisches Obst, Gemüse und Vollwertprodukte aus regionalem und biologischem Anbau schmackhaft.

Die Idee vonMc Möhre ist es, in möglichst vielen Schulen NaturKostBars zu initiieren und damit ein attraktives, gesundes und ökologisches Pausenfrühstück anzubieten.

Pilot-Projekt in Niedersachsen - 2003-3004

Schülerin mit leckerem ökologischen Pausenfrühstück?? (Foto: DUH)

In der Pilotphase von Sommer 2003 bis Frühjahr 2004 wurden mit Hilfe der DUH an drei Schulen NaturKostBars eingerichtet und die Inbetriebnahme begleitet. Es entstand ein Netzwerk zwischen den beteiligten Schulen, den Biohöfen und Umweltzentren der Region Hannover.

Dank der Unterstützung von BINGO-die Umweltlotterie! konnten diese Schulen bei Planung, Konzepterstellung, Installation und Betriebsalltag personell sowie finanziell intensiv von der Deutschen Umwelthilfe unterstützt und betreut werden. An zwei der Pilotschulen wurden nachhaltige Schülerfirmen als Betreiberinnen der NaturKostBars gegründet. Nach der Initiierung durch die DUH haben sich diese NaturKostBars in den Schulen etabliert und versorgen die Schüler/innen inzwischen seit über sieben Jahren mit einem leckeren, ökologischen Pausenfrühstück.

Download: Mc Möhre-Flyer

Die beiden nachhaltigen Schülerfirmen betreiben NaturKostBars:

  • Hespes Bestes an der Schule am Hespe in Garbsen
  • Mister Apple von der Hans Christian Andersen-Schule in Stadthagen

Neben der Pausenverpflegung biete beide auch ein ökologisches Catering an, das nicht nur die Deutsche Umwelthilfe gerne für ihre Veranstaltungen in Anspruch nimmt!

Buffet in einer Grundschule in Hannover (Foto:DUH)
SchülerInnen aus Stadthagen bauen für andere Schulen Tresen für die NaturKostBars (Foto:DUH)

Mc Möhre – 2006-2010

Dank einer weiteren Förderung von BINGO-die Umweltlotterie! sowie einer Kooperation mit der Stadt Hannover im Rahmen des Netzwerkes Ernährung, Schule, Landwirtschaft ????? (und des 100.000 €-Programms) konnten in den Jahren 2006 bis 2010 ca. 40????? weitere Schulen unterstützt werden. Neben intensiven Einzelberatungen wurden Workshops für Multiplikator/innen angeboten, so dass niedersachsenweit inzwischen ???? NaturKostBars gegründet wurden und sich ???? weitere Schulen in der Gründungsphase befinden.

Die UNESCO hat McMöhre als offizielles Projekt der UN-Weltdekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet. Damit steht es beispielhaft für die innovative Umsetzung einer nachhaltigen Bildung.

Die DUH ist Mitglied der Arbeitsgruppe "Biologische Vielfalt" des Runden Tisches der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung"

Mc Möhre-Netzwerke, bundesweite Ausdehnung

Mit Hilfe weiterer Kooperationspartner/innen soll das Projekt bundesweit ausgedehnt werden. In Baden Württemberg initiiert der BUND und die BUNDjugend McMöhre-Schülerfirmen. Im Norden arbeitet die Deutsche Umwelthilfe mit Kommunen, mit Umweltbildungszentren und anderen außerschulischen Lernorten zusammen.

Weitere Schulen können bei McMöhre mitmachen!

SchülerInnen in NaturKostBar (Foto:DUH)

Die Deutsche Umwelthilfe unterstützt Schulen weiterhin bei der Planung und Installation einer auf ihre speziellen schulischen Bedürfnisse zugeschnittenen NaturKostBar - von der Einrichtung und Ausstattung über die Organisation und Logistik bis hin zur Finanzmittelbeschaffung und Öffentlichkeitsarbeit.

DUH-Angebote: Einzelberatungen, Vorträge z.B. in (Gesamt-)Konferenzen, Workshops, Bereitstellung von Unterrichts- und Informationsmaterialien.

Weitere Informationen sowie unseren Umwelterlebniskoffer "Gesunde, ökologische Ernährung und Landwirtschaft" erhalten Sie hier.

 

Kontakt:

Deutsche Umwelthilfe e. V.
Regionalgeschäftsstelle Nord
Goebenstr. 3a
30161 Hannover
Tel: 0511-380905-0
Fax: 0511-380905-19
E-Mail: duh-nord@duh.de

Spendenkonto:
Volksbank Hannover 14013 0000
BLZ 251 900 0

IBAN: DE25 2519 0001 0140 1300 00
BIC: VOHADE2HXXX

Dieses Projekt wird gefördert von